| 13.52 Uhr

Nach Blitzeinschlag: Scheune ausgebrannt

Nach Blitzeinschlag: Scheune ausgebrannt
Schon beim Eintreffen der Willicher und Anrather Feuerwehrkräfte brannte der Dachstuhl der Scheune, in der das Feuer ausgebrochen war, lichterloh. FOTO: Feuerwehr
Willich. Zu einem Großbrand – wahrscheinlich durch einen Blitzeinschlag – kam es in der Nacht zum Mittwoch auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Willich-Dickerheid. Von Lutz Schütz

Gemeldet wurde der Brand gegen 3.51 Uhr durch den Fahrer eines Streufahrzeuges. Bereits beim Eintreffen der Löschzüge Willich und Anrath stand ein Teil des Dachstuhls des Vierkanthofes in Flammen. Sofort wurde über die Drehleiter ein Wenderohr eingesetzt, parallel dazu gingen zehn Trupps unter Atemschutz von außen und innen gegen das Feuer in Stall und Scheune vor.

Die auf dem Hof untergestellten Pferde waren von dem Landwirt schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Stall auf eine Koppel geführt worden. Das Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte die Feuerwehr erfolgreich verhindern. Für die Brandbekämpfung mussten ein Bagger und weiteres schweres Gerät angefordert werden, um sämtliche Brandnester gefahrlos erreichen zu können.

Die Löschzüge Willich und Anrath der freiwilligen Feuerwehr Willich waren mit rund 50 Kräften bis zum Mittwochmorgen im Einsatz. Dann wurden sie durch Kräfte der Löschzüge Neersen und Clörath ersetzt, die noch die letzten Feuerherde unter den eingestürzten Teilen der Scheune ablöschten.

Brandermittler der Kriminalpolizei haben keine Anhaltspunkte für das Vorliegen

einer Straftat finden können.

(Report Anzeigenblatt)