| 11.41 Uhr

Gaspipeline quer durch die Stadt?

Stadt Willich. Den Bau einer Erdgasfernleitung unter dem Projektnamen ZEELINK plant die Open Grid Europe GmbH. Die Leitung soll zwischen Aachen-Lichtenbusch und Legden im Kreis Borken verlaufen und die Stadt Willich queren. Von Lutz Schütz

Das Projekt gliedert sich in zwei Abschnitte. ZEELINK 1 umfasst den Bereich zwischen Aachen-Lichtenbusch und Kempen-St. Hubert und betrifft auch die Stadt Willich. Zuständig für das Raumordnungsverfahren ist hier die Bezirksregierung Köln.

ZEELINK 2 erstreckt sich von Kempen-St. Hubert bis nach Legden im Kreis Borken. Hier liegt die Zuständigkeit bei der Bezirksregierung Münster.

Im Rahmen der Raumordnungsverfahren erfolgt eine Beteiligung der Öffentlichkeit. Die Unterlagen zu den Abschnitten ZEELINK 1 und ZEELINK 2 liegen deshalb bis Freitag, 1. Juli, im Kreishaus Viersen, Rathausmarkt 3, 1. Etage, Vorraum 1200 während der Dienststunden aus.

Parallel dazu sind die Unterlagen im Internet auf den Seiten der Bezirksregierungen Köln und Münster verfügbar.

Die Trasse der der ZEELINK- Gasfernleitung soll das Stadtgebiet zwischen Münchheide und Alt-Willich auf der einen Seite und Anrath, Neersen und Schiefbahn auf der anderen Seite queren (nur erster Entwurf, nicht rechtsverbindlich!).

Bis zum 1. Juli können jetzt die Bürger der Stadt Willich Stellungnahmen zu den Raumordnungsverfahren schriftlich oder per E-Mail unter Angabe des vollständigen Namens und der vollständigen Adresse bei der Bezirksregierung Köln, Zeughausstraße 2–10, 50667 Köln, abgeben (E-Mail: ROV. ZEELINK1@ bezreg-koeln. nrw.de).

Neben den Bürgern werden jetzt auch die zuständigen Behörden und die betroffenen Kommunen gehört.

(StadtSpiegel)