| 13.41 Uhr

Bundesligisten kicken auf Peiffer-Rasen

Schiefbahn. Der Bundesliga-Alltag in der ersten und zweiten Liga ist eingekehrt. Egal ob Ober- oder Unterhaus: Zahlreiche Clubs vereint der Untergrund auf dem gekickt wird. Von Lutz Schütz

Mit Mönchengladbach, Berlin, Köln, Frankfurt, Leipzig, Hamburg und Leverkusen setzen gleich sieben Bundesligisten beim Rasen auf Peiffer. Die Spezialisten vom linken Niederrhein sind somit die Nummer eins in der Liga. In der zweitbesten Liga Deutschlands sind es Braunschweig, Stuttgart, Bochum, Dresden, Düsseldorf, Karlsruhe und Kaiserlautern, die ihren Fußballrasen in Willich-Schiefbahn ordern.

„Wir sind natürlich sehr stolz darauf, dass uns die Vereine teilweise schon jahrelang vertrauen“, sagt Arnd Peiffer. Die Liste der Stadien könnte bald sogar noch größer werden. Denn auf zahlreichen Trainingsplätzen anderer Vereine liegt ebenfalls frisches Grün von Peiffer. So wird an der Säbener Straße in München auf der Marke PeifferSPORTS trainiert. Neben dem aktuellen deutschen Meister Bayern München trainieren auch Wolfsburg, Hoffenheim, Freiburg, Schalke, Bremen, Hannover und 1860 München auf PeifferSPORTS.

„In der Sommerpause haben wir zahlreiche Plätze neu ausgestattet, damit die Vereine auch optimale Bedingungen vorfinden“, verrät Arnd Peiffer. Da der Rasen nach der Verlegung sofort bespielbar ist, war die Urlaubsphase genau der richtige Zeitpunkt für den Wechsel. Wenn jetzt die Spiele angepfiffen werden, kann sich der Rasenprofi aus Schiefbahn-Niederheide entspannt zurücklehnen und neben dem Bundesligakick einen perfekten Untergrund begutachten – sofern er denn von Peiffer kommt.

(StadtSpiegel)