| 11.21 Uhr

Goldene Ehrennadel

Stadt Willich. In der Kulturhalle Schiefbahn fand jetzt die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Willich statt. Neben rund 150 Feuerwehrmännern aus den fünf Löschzügen, der Jugendfeuerwehr und den Ehrenabteilungen konnte Stadtbrandmeister Thomas Metzer Bürgermeister Josef Heyes sowie zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung sowie von anderen Hilfsorganisationen begrüßen. Von Lutz Schütz

Im Jahr 2015 fielen rund 100 Einsätze weniger an als noch im Jahr 2014. Dies lag vor allem dran das es deutlich weniger Sturmeinsätze und Fehlalarme gab. Geschäftsführer Johannes Zensen präsentierte dennoch eine Eindrucksvolle Bilanz: 253 Aktive, darunter vier Frauen, wurden zu 414 Einsätzen gerufen. Die Jugendfeuerwehr hat 52 Mitglieder und die Ehrenabteilung umfasst 67 Mitglieder. Insgesamt wurden rund 41 745 Dienststunden für die Allgemeinheit geleistet.

Bürgermeister Josef Heyes wurde eine ganz besondere Ehre zuteil. Ihm wurde von Thomas Metzer die Goldene Ehrennadel der Feuerwehr Willich verliehen. Heyes ist das einzige Nichtmitglied der Feuerwehr, dem bislang diese Ehre zu Teil wurde.

Auf der Tagesordnung folgte die Anhörung zur Bestellung des Leiters der Feuerwehr. Gemäß dem neuen Brand-, Hilfeleistungs- und Katastrophenschutz Gesetz ist seit Jahresbeginn der Bürgermeister (statt des Kreisbrandmeisters) dafür zuständig. Da die Amtszeit von Wehrleiter Thomas Metzer in diesem Jahr endet, war eine neuerliche Anhörung erforderlich. Aus Reihen der Feuerwehr gab es keinerlei Einwände, Wehrleiter Thomas Metzer bleibt weitere sechs Jahre Leiter der Feuerwehr. Bürgermeister Heyes dankte den Anwesenden und teilte mit, das er dem Rat vorschlagen werde, Thomas Metzer erneut zum Leiter der Feuerwehr zu bestellen.

Im Anschluss richtete Bürgermeister Heyes Grußworte an die Feuerwehrleute und dankte ihnen für ihren Einsatz, zum Wohl aller Willicher Bürger. In seinen Dank schloss er auch die Familienangehörigen ein, da diese häufig zurückstehen müssen, wenn der Melder piept oder mal wieder Aus- und Fortbildungen anstehen.

(StadtSpiegel)