| 15.02 Uhr

Muscheln - ein ganz besonderer Genuss

Gourmets und Muschelfreunde wissen - immer in Monaten mit einem „R“ gibt es auch Muscheln. So auch im September. Und Muscheln sind immer ein besonderer Genuss. Von Kellys Grammatikou

In den kommenden Monaten können sich Muschelfreunde wieder auf leckere Muscheln freuen. Nicht jedem schmecken die Weichtiere, die sich hinter einer harten Schale verbergen.

Muscheln sind Weichtiere, die von zwei durch ein „Schloss“ miteinander verbundenen Schalen umgeben sind. Durch einen Schließmuskel kann sich die Muschel öffnen und schließen. Der Muskel ist so stark, dass der Weichkörper in geschlossenem Zustand völlig geschützt ist. Muschelfleisch ist ein hochwertiges Nahrungsmittel und gilt als Delikatesse.

Mit der Ostrea Edulis (Auster), der Mytilus Edulis (Miesmuschel), der Pectenida (St. Jacobsmuschel), der Perna canaliculus (Grünschalen Muschel) und der Venerida (Venus oder Herzmuschel) stehen Muschelfreunden insgesamt fünf Muschelarten zur Verfügung.

Der größte Teil der bei uns verzehrten Austern

stammt aus Einfuhren. Wichtigste Austernlieferanten sind Frankreich, Holland und England. Miesmuscheln stammen zu einem bedeutenden Teil von deutschen Zuchtbänken an der Nordseeküste. Sie werden auch aus den Niederlanden, Dänemark und Frankreich importiert. St. Jacobsmuscheln kommen überwiegend aus Frankreich sowie aus schottischen und irischen Gewässern. Die Grünschalenmuscheln werden an den Küsten Neuseelands überwiegend im Marlborough- oder Hauraki-Sound gezüchtet. Zu genießen sind sie dann bei uns in den Restaurants.

(StadtSpiegel)