| 14.42 Uhr

Der erste Spargel ist gestochen

Der erste Spargel ist gestochen
In den vergangenen Tagen ist in den Gewächshäusern am Niederrhein der erste rheinische Spargel gestochen worden, berichtet der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer in Bonn. Im Moment sind die geernteten Mengen noch sehr klein. FOTO: Sabine Weis
Mit jedem Tag Sonnenschein und hoffentlich bald milder werdenden Temperaturen wird das Angebot größer werden. Von der Agentur

Zunächst wird die Ernte dann auf beheizten Feldern beginnen bevor auch Folientunnel, Minitunnel und schließlich auch die mit Folie abgedeckten Spargelfelder die ersten Spargelstangen hervorbringen. Vor Ostern wird das Spargelangebot aber noch sehr klein sein.

Mit einer Anbaufläche von mehr als 1 000 ha zählt Spargel zu den wichtigsten Gemüsekulturen. Traditionelle Anbaugebiete liegen in den Kreisen Kleve und Viersen, dem Rhein-Kreis Neuss und dem Rhein-Sieg-Kreis. Mittlerweile wird aber in fast allen Regionen des Rheinlands – mit Ausnahme der Höhenregionen – Spargel angebaut. Damit sind die Frische der Stangen und kurze Transportwege garantiert. Denn gerade beim Spargel kommt es auf die Frische an.

Bei Liebhabern des königlichen Gemüses kann die Vorfreude auf frischen Spargel aus der Region langsam wachsen. Wann es dann endlich mit größeren Erntemengen losgeht, hängt vom Witterungsverlauf ab. Die rheinischen Spargelerzeuger geben ihr Bestes, um durch Abdecken mit Folie eine möglichst frühzeitige Ernte zu erreichen. Verbraucher können sich dann auf Spargelgenuss bis zum 24. Juni freuen.

(StadtSpiegel)