| 12.32 Uhr

Schönheitskur fürs Bad Materialien ohne Pflegeanspruch

Ob gestresste, empfindliche, fettige oder trockene Haut – für jeden Typ gibt es das passende Pflegeprodukt, um das Beste zu erreichen. Warum sollte es sich bei Oberflächen im Bad anders verhalten? Von Andrea Bindmann

Bei der Vielzahl neuer, aber auch bewährter Oberflächen wie Acryl, Mineralguss und „easy-to-clean“-Versiegelungen oder Email, Keramik und Glas verliert man allerdings schnell den Überblick: Welches Material hat welchen Pflegeanspruch? Allzweck-Reiniger können empfindliche Bad-Objekte beschädigen! Oft verrät nur das Kleingedruckte, dass zum Beispiel eine säureempfindliche Oberfläche eine Reinigung mit besagtem Produkt auf Dauer nicht unbeschadet übersteht. Und schon beim einmaligen Gebrauch von scheuernden Reinigern können Mineralguss oder Acryl verkratzen.

Spezielle Produktlinien bieten für jede sanitäre Oberfläche das passende Reinigungsmittel. Schon beim Putzen lassen sich damit beispielsweise auf Acryl oberflächliche Kratzer leicht entfernen. Einfach „wegradieren“ heißt die Devise beim Wannen-Gummi: Auf Email und Keramik verschwindet hier Metallabrieb oder hartnäckiger Schmutz wie von Zauberhand.

(StadtSpiegel)