| 12.12 Uhr

Breakdance beim VfL Willich

Willich. In dieser Woche startet der DJK-VfL Willich mit einem Breakdance-Kurs für Jugendliche und junge Erwachsene. Von Lutz Schütz

Breakdance ist eine ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform, die als Teil der Hip-Hop-Bewegung unter afroamerikanischen Jugendlichen in Manhattan und der südlichen Bronx im New York der frühen 1970er Jahre entstanden ist. Getanzt wird zu Pop, Funk oder Hip-Hop. Für viele Jugendliche bot B-Boying, wie es in den 1970er und frühen 1980er Jahren genannt wurde, eine Alternative zur Gewalt der städtischen Straßen-Gangs. Breakdance ist heute eine weltweit verbreitete und anerkannte Tanzform. Die Breakdance-Kultur begreift sich als frei von Grenzen der Rasse, des Geschlechts oder des Alters.

Geleitet wird der Kurs von Christian Olah, der sich selbst als Breakdancer bereits einen Namen gemacht hat und bei verschiedenen Veranstaltungen und Meisterschaften aktiv war.

Der Breakdance-Kurs beginnt am Freitag, 16. Januar, dauert drei Monate und findet jeweils freitags von 20 bis 21.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Willicher Heide an der Krefelder Straße statt.

Interessenten melden sich unter info@djk-vfl-willich.de oder kommen einfach unverbindlich zur ersten Übungsstunde in die Halle. Lockere Kleidung und Hallenturnschuhe sollten mitgebracht werden.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige