| 12.43 Uhr

Weihnachtsmarkt vor dem Schloss

Weihnachtsmarkt vor dem Schloss
Nikolaus und Knecht Ruprecht sind Stammgäste auf dem Neersener Weihnachtsmarkt. Sie bringen kleine Geschenke für die Kinder mit. FOTO: max
Neersen. Vor der historischen Kulisse von Schloss Neersen findet am 3. Adventswochenende einer der schönsten Weihnachtsmärkte in NRW statt (diese Aussage findet man im lnternet). Von Lutz Schütz

Rund um das Schloss entsteht durch eine Vielzahl liebevoll eingerichteter Stände und Hunderte Meter Lichterketten eine stimmungsvoll vorweihnachtliche Atmosphäre.

Die Organisatoren Annette van den Brock und Melanie Schaath haben eine bunte Auswahl an Ausstellern zusammengestellt. Jeder Stand ein Unikat ist nach wie vor das Motto.

Traditionell sind viele Vereine mit von der Partie, wie zum Beispiel der Förderverein der Vinhovenschule, der NABU, die Caritas und – in diesem Jahr erstmalig – der Verein Oldri, der insbesondere Kinder in Afrika unterstützt.

Ein großer Teil des Erlöses dieses Marktes geht an die Caritas, die damit Einkaufsgutscheine für hilfebedürftige Familien in Neersen finanziert.

Die Besucher erwartet neben hausgemachten Aufstrichen, selbst gemachten individuellen Schürzen, handgefertigten Schwippbögen und vielen Geschenkartikeln auch Künstler, denen man beim ,,Arbeiten“ zusehen kann. Dazu zählen ein Glasbläser, eine Künstlerin, die unterschiedlichste Pferdemotive auf Textilien malt, eine Herstellerin von Chunky Decken und – nur am Sonntag – der Mann mit der Kettensäge, der aus Baumstämmen wunderschöne Dekoobjekte zaubert.

lm Schlossinnenhof sorgen die fleißigen Helfer der St. Sebastianus Bruderschaft 1802 Neersen für die Gaumenfreuden. Sowohl herzhafte Speisen, wie Grünkohl, Champignons oder Reibekuchen findet man hier wie natürlich auch Glühwein. Im Schlosskeller können die Besucher sich bei Kaffee und Kuchen aufwärmen.

Für die kleinen Gäste kommt der Nikolaus mit kleinen Geschenken mehrmals täglich und ein Karussell steht auch bereit.

Die musikalische Gestaltung des Marktes übernehmen der evangelische Posaunenchor, der CCN mit den Marienkäfern und der Musikverein ,,Harmonie Schiefbahn“.

Der Eintritt ist – wie jedes Jahr – frei!

(StadtSpiegel)