| 13.23 Uhr

Warnung vor „Abzocke“

Stadt Willich. Wieder sind bei Geschäftsleuten Faxe einer selbsternannten „Willich-Gewerbe-Meldung.de“ mit einem selbstgebastelten „Adler“ im Kopf aufgetaucht. Von Lutz Schütz

Bei nicht genauem Hinsehen macht das Fax einen amtlichen Eindruck. Dabei handelt es sich um den platten Versuch, einen schnellen Euro zu machen: Wer die „Eilige Mitteilung zur Zentralisierung gewerblicher Daten“ wie gefordert zurückfaxt, erteilt einen Auftrag, zahlt über drei Jahre 348 Euro pro Jahr plus Mehrwertsteuer – und findet sich dafür in einem – laut der Stadt Willich – weitgehend sinnfreien und völlig irrelevanten Verzeichnis wieder.

Dass man mit dem Rückfaxen einen verbindlichen Auftrag erteilt, dafür heftig zahlen muss und das Ganze behörden- und kammerunabhängig erfolgt, steht im Vertrag – aber eben eher kleingedruckt.

Der Willicher Stadt-Pressesprecher Michael Pluschke rät dazu, sich derartige Faxe immer genau durchzulesen: „Auch die Tatsache, das man mit geschwollenen Formulierungen, behördenähnlicher Aufmachung und der beeindruckenden Anschrift ,Gerichtsweg 2‘ in Leipzig einen seriösen und amtlichen Eindruck zu erwecken versucht, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich hier um eine ziemlich dreiste Anzeigenakquise handelt

.“

(Report Anzeigenblatt)