| 12.32 Uhr

Waldbesucher aufgepasst!

Waldbesucher aufgepasst!
Aufgrund erhöhter Waldbrandgefahr dürfen Waldbesucher im Kreis Viersen die befestigten Wege nicht mehr verlassen. FOTO: Pixabay.com
Stadt Willich. Das Gras an den Straßen ist gelb oder braun, von vielen Bäumen fällt vertrocknetes Laub auf den Boden. Der Deutsche Wetterdienst gibt für die Stadt Willich weiterhin beim Waldbrand-Gefahrenindex und beim Grasland-Feuerindex eine hohe Gefahrenstufe aus. Von Lutz Schütz

Kein Wunder. Den letzten spürbaren Regenguss im Stadtgebiet gab es am 30. April! Brände, wie der kleine Flächenbrand auf einem Stoppelfeld am frühen Freitagabend in Anrath, gehören für die Feuerwehr inzwischen zum Alltag. Wenige Meter vor der Ampelkreuzung Schottelstraße brannte ein Feld an der Kempener Straße auf einer Fläche von etwa 20 Quadratmetern. Dank des schnellen Eingreifens des Anrather Löschzugs konnte der Brand rasch gelöscht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Aber jedes kleine Feuer kann derzeit schnell zur großen Katastrophe werden. Deshalb hat das Regionalforstamt Niederrhein angeordnet, dass Waldbesucher sofort nur noch auf festen Wegen laufen dürfen. Das eingeschränkte Betretungsrecht im Wald dient als Vorsorgemaßnahme, um Waldbrände zu vermeiden.

Das Verbot, die Wege zu verlassen ist vorerst nur bis zum 31. August gültig. Je nach Wetterlage kann es verlängert oder ausgeweitet werden. Das Verbot bezieht sich auch auf die Kreise Wesel, Kleve, Neuss und die Städte Krefeld, Mönchengladbach und Düsseldorf. Sollte sich die Situation vorzeitig durch eine Änderung der Witterungslage entspannen, kann das Verbot seitens des Regionalforstamtes auch schon vor dem 31. August aufgehoben werden.

Um Brände durch Unachtsamkeit zu vermeiden, bittet Kreisbrandmeister Rainer Höckels die Bürger, kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe zu entzünden, im Wald nicht zu rauchen, Zigarettenreste nicht wegzuwerfen und keine Glasabfälle liegen zu lassen, da diese als Brennglas wirken können. Auch Fahrzeuge, die auf entzündlichem Untergrund abgestellt sind, können einen Brand auslösen, deshalb dürfen nur ausgewiesene Parkplätze benutzt werden.

Damit die Feuerwehren im Kreis Viersen Wald- und Flächenbrände besser bekämpfen kann, hat die Willicher Spedition Gebrüder Bermes der Willicher Feuerwehr zwei große Tanklastzüge (je 30 000 Liter Fassungsvermögen) kostenlos zur Verfügung gestellt – ein tolles Engagement.

(StadtSpiegel)