| 11.31 Uhr

Vier Paraden mit 1 570 Teilnehmern

Willich (stz). Musikalisch hat das ASV-Schützenfest viel zu bieten. Erstmals beteiligen sich das Bundesmusikkorps Kleinenbroich und die bekannte Show- und Brassband der Feuerwehrkapelle Alsfeld am Willicher Schützenfest. Von Lutz Schütz

Die beiden Top-Musikeinheiten – und elf weitere Kapellen – kann man am Samstag, 9. Juli, bei der Vorstellung auf dem Marktplatz – in diesem Jahr bereits um 16.30 Uhr – zum ersten Mal in Aktion erleben.

Die Eröffnung des 131. Schützenfestes des Allgemeinen Schützenvereins 1886 e.V. Willich durch ASV-Präsident Willi Stennes und Bürgermeister Josef Heyes findet traditionell am Freitagabend, 8. Juli, 19 Uhr, im Konrad-Adenauer-Park statt. Hier liegt die musikalische Begleitung in den Händen des Tambourkorps Germania Willich (besteht seit 90 Jahren!) und des Musikvereins Waldenrath. Besonders beliebt – nicht nur bei den Schützen – sind der Aufmarsch mit Fackeln und Musik rund um den Weiher, die anschließende Serenade und das abschließende Feuerwerk (22.45 Uhr).

Die Höhepunkte des Schützenfestes für die Bevölkerung sind aber die vier Paraden am Samstag, 9. Juli, 18 Uhr, Sonntag, 10 Juli, 10 und 16.45 Uhr, und Montag, 11. Juli, 17.30 Uhr. 1 112 Schützen in 78 Schützenzügen werden aufmarschieren, dazu rund 458 Musiker in 13 Musik-Einheiten. Jüngste Truppe sind die Vogelträger unter der Leitung von Uli Hötz und Beate Franke. Erstmals marschieren in diesem Jahr die ASV-Jägerzüge „Da kütt et“ und „Jibt da watt“ im Regiment mit. Zum ersten Male ist auch der neue gegründete „ASV–Kanonenzug 2015“ dabei.

Beste Sicht bei den vier Paraden hat man von der ASV-Tribüne vor der Pfarrkirche St. Katharina. Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro (Kinder ermäßigt 5 Euro) bei Schreibwaren Erren.

(StadtSpiegel)