| 12.41 Uhr

Unfall: Kinder nicht richtig gesichert

Neersen. Zwei Kinder wurden am Sonntag bei einem Verkehrsunfall auf der L 29 zum Glück nur leicht verletzt. Ein 58-jähriger Willicher kam mit seinem Pkw auf der L 29 in Richtung Neersen in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Weidezaun und prallte gegen einen Baum in der Wiese. Der Fahrer und seine 63-jährige Beifahrerin auf dem Vordersitz blieben unverletzt. Auf der Rückbank saßen zwei Enkelkinder des Ehepaares, die zwar angeschnallt, jedoch nicht durch einen Kindersitz gesichert waren. Glücklicherweise wurden die beiden Kinder, neun und zwei Jahre alt, durch den Aufprall lediglich leicht verletzt. Rettungssanitäter versorgten sie vor Ort. Von Lutz Schütz

Die Polizei weist mit Nachdruck darauf hin, dass Kinder bis zum zwölften Lebensjahr, die kleiner als 1,50 m groß sind, mit einem altersgerechten Kindersitz gesichert werden müssen. Beratungen zu Rückhaltesystemen für Kinder bieten die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizei an. Jeden Mittwoch, von 14 bis 16 Uhr, führen die Berater der Verkehrsprävention im Dienstgebäude Dülken, Mühlenberg 7, in Viersen, durch eine große Ausstellung von Kindersitzen und beraten Eltern individuell. Telefonisch erreichbar sind die Verkehrssicherheitsberater über die zentrale Nummer 02162/377–0.

(StadtSpiegel)