| 19.22 Uhr

Umweltpreis für Kolpingsfamilie

Willich. Über achtzig Mitglieder der Kolpingsfamilie Willich trafen sich jetzt nach dem Gottesdienst im katholischen Pfarrheim zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Von Lutz Schütz

Sie ehrten die Jubilare Marianne Grumbach und Marlis Zensen für 40-jährige Mitgliedschaft und bedankten sich für die Treue zum Verein. Für Wolfgang Sostak, der nicht mehr kandidierte, wählte die Versammlung Christoph Matter neu in den Vorstand.

Danach wartete eine Neuigkeit auf die Teilnehmer. Für die Aktion „200 Jahre Adolf Kolping – 200 Bäume für Willich“ wurde die Kolpingsfamilie mit dem Umweltschutzpreis 2014 der Stadt Willich in der Kategorie Einzelpersonen, Vereine, Firmen, Verbände und Gruppen ausgezeichnet.

„Es hat uns sehr motiviert, wie viele Menschen und Gruppierungen unserer Stadt sich gemeinsam mit unserer Kolpingsfamilie für die nachhaltige Bewahrung der Schöpfung eingesetzt haben“, sagte Axel Bernsdorf vom Leitungsteam der Kolpingsfamilie.

Er hatte die Auszeichnung zusammen mit Dietmar Prielipp am wenige Tage zuvor im Technischen Rathaus entgegen genommen. Und die Aktion hat noch Folgen: Zur Zeit werden mehrere Kolpingmitglieder von der Imkerei van den Bongard geschult. Sie wollen demnächst gemeinsam mit der Kolpingjugend Bienenvölker betreuen, die nahe der neu angelegten Streuobstwiesen angesiedelt werden sollen.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige