| 13.12 Uhr

Trickdiebinnen auf frischer Tat gefasst

Stadt Willich. Am Montag, gegen 11 Uhr konnten Polizeibeamte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung zwei jüngere, südländisch aussehende Frauen in Willich auf der Hülsdonkstraße festnehmen. Von Lutz Schütz

Die beiden Frauen hatten dort den gleichen Trick versucht, mit dem sie zuvor in Kempen Beute gemacht hatten. Dort passten sie einen älteren Mann ab, der gerade von der Sparkasse kommend und auf dem Weg zu seinem Parkplatz war. Die Trickdiebinnen spiegelten ihm vor, sie seien stumm. Als sie dem Kempener eine Liste vorlegten, auf der stand, dass sie für einen vermeintlichen Landesverband der Taubstummen sammeln, entschloss er sich zu einer Spende. Da auf der Liste bereits mehrere Namen mit Spenden in Höhe von fünf Euro verzeichnet waren, suchte er in seiner Börse Kleingeld zusammen. Eine der beiden Frauen wies dabei mit dem Finger auf eine noch fehlende Euromünze im Hartgeldfach. Bei dieser Gelegenheit hat sie vermutlich mehrere Geldscheine aus dem Scheinfach der Börse gefingert.

Als der ältere Herr dann auf der Liste unterschrieben hatte, zeigten sich die jungen Frauen sehr dankbar, umarmten ihn, fassten ihn am Arm und wollten ihn sogar küssen. Erst als sie schon verschwunden waren, bemerkte er den Verlust von Geld und Armbanduhr.

(StadtSpiegel)