| 13.51 Uhr

Transparenz schaffen

Transparenz schaffen
Das Team der Stadtschmiede möchte die Diskussion um den Erhalt der Kugelahornbäume an der Nordostseite von St. Katharina versachlichen. FOTO: Stadt
Willich. Die Stadtschmiede ist zurück aus der Sommerpause. Ab sofort sind Jeannette Weber und Martin Platzer montagnachmittags von 16 bis 19 Uhr und donnerstags von 10 bis 14 Uhr im Quartiersbüro in der Bahnstraße 8a wieder ansprechbar. Von Lutz Schütz

Den Planungsprozess zur Umgestaltung des Marktplatzes hatte die Stadtschmiede begleitet, bevor Sie sich im Juli in die Sommerpause verabschiedet hatte. Alle Informationen zum bisherigen Planungsprozess sowie der Entwurf des Planungsbüros Kraft.Raum sind auf der Website der Stadtschmiede verfügbar.

„Nun wird vor allem die ,Baumfrage’ die Gespräche im Quartiersbüro bestimmen“, sind sich Jeannette Weber und Martin Platzer sicher. Denn in der Sommerpause hat sich eine intensive Diskussion um Neugestaltung des Marktplatzes, und hier insbesondere um die Grünkonzeption, entwickelt. Derzeit sammelt die Bürgerinitiative Pro-Kugelahorn Unterschriften für einen Erhalt der Kugelahorne.

Die Stadtschmiede möchte zu einer sachlichen Meinungsbildung bei der Baumfrage beitragen. Vor Ort im Quartiersbüro sowie im Internet unter stadtschmiede-willich.de können hierzu Informationen – und damit sowohl die Argumentation für als auch gegen den Erhalt der bestehenden Kugelahorne eingesehen werden.

So soll für alle Willicher Bürger größtmögliche Transparenz geschaffen werden und ein einfaches Informieren ermöglicht werden. Aus Sicht des Stadtschmiede-Teams ist es wichtig, dass den Bürgern auch die mit einer Umplanung verbundenen Auswirkungen, insbesondere zum zeitlichen Verfahren, klar werden.

(StadtSpiegel)