| 12.13 Uhr

Sportliche Väter gesucht

Schiefbahn. Wenn die Kinder im Bett sind, gehen die Väter zum Sport: Für die Gruppe „Sport für Väter“ des TV Schiefbahn werden noch weitere Mitglieder im Alter von Ende 20 bis Anfang 40 gesucht. Von Lutz Schütz

„Für uns steht zwar der Spaß im Vordergrund, aber wir schenken uns auch nichts“, sagt Thorsten Busch, Trainer der Gruppe „Sport für Väter“ beim TV Schiefbahn. Der Übungsleiter hat noch einige Plätze in seiner Gruppe frei.

Die Väter im Alter von Ende 20 bis Anfang 40 treffen sich einmal wöchentlich in der Turnhalle der Astrid-Lindgren-Schule – und dann geht es 90 Minuten lang rund. Gespielt werden verschiedene Mannschaftssportarten wie Basketball oder Bounce Ball und Unihoc. Beides Mannschaftssportarten, die mit dem Hockey verwandt sind. Sie zeichnen sich durch eine hohe Spieldynamik mit sich schnell ändernden Spielsituationen aus. Im Vergleich zum Hockey sind sie im Detail weniger reglementiert und die Spielgeräte sind weicher und leichter, so dass sie weitaus weniger Verletzungspotenzial besitzen. Das gilt auch für Ultimate Rugby, das sich durch Geschwindigkeit, Taktik und Einfachheit auszeichnet. Es gibt im Gegensatz zum ursprünglichen Rugby keinen harten Körperkontakt.

„Wir spielen zwar alle aus Spaß, geben aber Vollgas, um uns mal so richtig zu verausgaben “, betont Thorsten Busch, der examinierter Sportlehrer ist. Damit alle körperlich mithalten können, hat er sich auch für die Altersgrenze von Ende 20 bis Anfang 40 entschieden.

Das Training findet am Donnerstagabend ab 20.30 Uhr statt – „dann haben alle Väter den Nachwuchs ins Bett gebracht“, erklärt Busch. Nach dem Sport wird dann noch bei einem Bier miteinander gequatscht.

(Report Anzeigenblatt)