| 12.12 Uhr

Sponsoring für „mobile“ Kultur

Sponsoring für „mobile“ Kultur
Sponsor Thomas Matthes (Mitte, neben Isabell Dachsteiner) schaute bei einer Veranstaltung vorbei – und machte sich selbst in der Robert-Schuman-Europaschule ein Bild davon, wie die Lesung mit Isabell Dachsteiner als Anne Frank aus dem berühmten Tagebuch auf die Schüler wirkte. FOTO: Stadt Willich
Neersen. Das Team von der „Halle 22“ verstärkt sein Sponsoring in Sachen Festspiele. Von Alexander Ruth

Die Zeichen stehen auf Erweiterung: Die „Halle 22“, namentlich Thomas Mathes und Edith Gribs, waren erst im letzten Jahr ins Sponsoring der Festspiele eingestiegen: Seinerzeit hatten sie die „Jungen Schlossfestspiele“ mit dem Jugendtheaterclub und ihren „Impro battles“ unterstützt. Begeistert von den battles und den Talenten der jungen Schauspieler legte „die Halle“ nun noch einmal zu: Jetzt sponsern sie außerdem die „Jungen Schlossfestspiele mobil“. Hier geht es um Lesungen und Theater vor Ort in den weiterführenden Schulen. Die „Halle 22“ ermöglicht in diesem Jahr also kostenlose Lesungen zum Thema „Das Tagebuch der Anne Frank“.

Also schaute jetzt Thomas Matthes bei einer Veranstaltung vorbei – und machte sich selbst in der Robert-Schuman-Europaschule ein Bild davon, wie die Lesung mit Isabell Dachsteiner als Anne Frank (Regie: Sven Post) aus dem berühmten Tagebuch auf die Schüler wirkte. Dachsteiner trägt nicht einfach nur Passagen aus dem Buch vor, sie wird in Momenten zum Mädchen Anne Frank, das dem Tagebuch sein Schicksal erzählt: Sie nimmt, von eindringlichen Bildern auf der Leinwand begleitet, die Zuhörer mit auf die für Anne Frank letztlich tödliche Reise. Eine nicht nur für die Schüler eindrucksvolle Vorstellung – die durch das Sponsoring der „Halle 22“ erst möglich wurde, so Regisseur Sven Post.

(StadtSpiegel)