| 16.02 Uhr

Spaß, Spiel, Essen und mehr

Spaß, Spiel, Essen und mehr
Betreuung in der Albert-Schweitzer-Schule: Die Kinder fühlen sich offensichtlich wohl mit ihren Betreuerinnen (von rechts) Rektorin Barbara Jansen, Silke Leutloff und Andrea Dors. FOTO: Stadt
Anrath. Der Kreis der offenen Ganztagsschulen (OGS) in der Stadt Willich ist größer geworden: Seit dem 5. August ist als neunte auch die Albert-Schweitzer-Schule mit am Start. Als Träger fungiert die Stadt Willich in enger Kooperation mit dem Schul-Förderverein „Mach mit“. Von Lutz Schütz

Dabei wird in der schön gestalteten Gemeinschaftsgrundschule an der Lorenz-Schmitz-Straße in Anrath eine Gruppe mit 20 Kindern von Silke Leutloff (Leitung), Andrea Dors, Marion Reiners, und Katrin Dörr (Freiwilliges Soziales Jahr, FSJ) betreut. Die Schwerpunkte liegen, so Rektorin Barbara Jansen, naturgemäß in der Hausaufgaben-Betreuung, aber auch ein Mittagessen wird angeboten – und neben verschiedenen Angeboten in Arbeitsgemeinschaften kommen auch Spaß und Bewegung nicht zu kurz: Es wird auch reichlich gespielt und gebastelt.

Die Angebote werden in einem festen zeitlichen Rahmen nach Unterrichtsschluss (ab 11.40 bis etwa 17 Uhr) gemacht, und auch eine ausgedehnte Ferienbetreuung gibt es: Drei Wochen in den großen Sommerferien, die Herbstferien und Osterferien werden komplett abgedeckt, und auch in den Weihnachtsferien gibt’s ein Angebot bis zum 23. Dezember und nach Neujahr bis zum erneuten Schulbeginn. „Auch die Brückentage“, so Rektorin Jansen, werden von uns als Team abgedeckt.“

Schon seit 1995 läuft übrigens in der Anrather Schule die vom Förderverein allein getragene Halbtagsbetreuung „Sonnenland“ (nach Schulschluss bis 14 Uhr), in der regelmäßig rund 100 Kinder von sechs Betreuerinnen (Leitung Heike Porten) versorgt werden. Wobei die Nachfrage in den Jahren offensichtlich deutlich gewachsen ist: 1995 war man hier mit neun Kindern und zwei Betreuerinnen gestartet.

Das Angebot umfasst ebenfalls neben der Hausaufgaben-Betreuung einen kleinen Snack, AG-Angebote, Spielen und Basteln, und auch hier werden die Ferienzeiten zu Teilen abgedeckt: Zwei Wochen in den Sommerferien, je eine Woche in den Oster- und Herbstferien.

(Report Anzeigenblatt)