| 11.02 Uhr

Schloss Neersen wird grün

Stadt Willich. Die Schlossbühne ist am kommenden Sonntag eine grüne Dschungellandschaft, wenn die Schlossfestspiele um 14 Uhr mit der Premiere des Familienstücks „Das Dschungelbuch“ eröffnet werden. Die Kinder und ihre Begleiter können sich auf auf ein fröhlich, freches Stück freuen, das aber auch einige ernsthafte Momente hat. Von Lutz Schütz

Spätestens seit der berühmten Zeichentrickverfilmung Walt Disneys ist der kleine Mowgli aus dem Dschungelbuch sowohl Kindern als auch Erwachsenen bestens bekannt. Erzählt wird die Geschichte eines Waisenkindes, das von dem Bären Balu und dem schwarzen Panther Bagheera im Urwald gefunden und adoptiert wird. Sie helfen dem Jungen dabei zu überleben und erkunden mit ihm – nachdem er in einem Wolfsrudel etwas älter geworden ist – gemeinsam den Dschungel. Dabei erleben sie viele Abenteuer, und Mowgli erfährt, wie wichtig Freundschaft und Gemeinschaft sind, was den Unterschied zwischen Mut und Übermut ausmacht und wie man mit Verrat und Liebesentzug fertig wird.

Die Rolle des Mowgli spielt übrigens eine junge Frau: Mit einer Größe von 1,56 Meter und lebhaften Temperament bringt Anne Bedenbender beste Voraussetzungen für die Rolle mit.

Mut beweisen muss in dem Stück Regisseur (gemeinsam mit Matthias Freihof) Sven Post. Denn als Bär Balu muss er an einer Liane schaukelnd eine Banane essen. Kein Problem könnte man meinen. Aber Post hat nicht nur eine Aversion gegen Bananen, sondern leidet auch an Höhenangst!

Freihof hat neben der Regie auch die Rolle des bösen Tiger Shir Khan übernommen, der Mowgli nach dem Leben trachtet. So hat er es gleich zweifach in der Hand, dass es ein absolut kindgerechtes Theaterstück wird.

Die bekannten Disney-Songs wird man aus Lizenzgründen leider nicht hören, aber schöne Songs des Hamburger Komponisten Stefan Hiller tragen das Stück ebenso gut mit.

(StadtSpiegel)