| 09.29 Uhr

Rekord-Lottojackpots: Das würden die Deutschen damit machen

Håll tummarna!

Rekordjackpot beflügelt die Träume

Der aktuelle Rekordjackpot in der Lotterie Eurojackpot in Höhe von 90 Mio. Euro ist entgegen mancher Hoffnungen und statistischer Erwartungen nicht nach Deutschland, sondern nach Tschechien gegangen. Mit 12-14-18-38-46 sowie den Zusatzzahlen 9 und 10 konnte ein Tipper aus dem Nachbarland den großen Gewinn einstreichen.

Besser lief es in der Tipprunde davor, als ein Spieler aus NRW und einer aus Brandenburg jeweils Millionen einstrichen – nur eine fehlende Zusatzzahl trennte sie vom ganz großen Jackpot. Viele Willicher, Düsseldorfer und Rheinländer waren dieser Tage besonders aktiv beim Zahlenankreuzen, denn durch die Deckelung des Jackpots bei 90 Mio. war auch die zweite Gewinnklasse mit 22 Mio. prall gefüllt: Hier war es mit einer Chance von 1 zu 6 Mio. selten einfacher bzw. wahrscheinlicher, mehrfacher Millionär zu werden. Viele spielten überhaupt nur deshalb zum ersten Mal Eurojackpot. Westlotto hat zusammen mit Forsa in einer Studie herausgefunden, was die Deutschen im Falle eines Gewinns damit tun würden. Nur jeder dritte Mann und jede vierte Frau würde den Job aufgeben, in Westdeutschland ist dieser Wunsch sogar noch geringer ausgeprägt.

Familien würden am wenigsten an der bisherigen Lebenssituation verändern wollen. Rechnet man jedoch seriös nach, reichen bereits 5 Mio. Euro, um mit einer vierköpfigen Familie den Rest des Lebens sorgenfrei bestreiten zu können. Mit 27 Prozent stehen Traumreisen weit vorne in der Gunst potenzieller Lottogewinner. Generell will sich über die Hälfte der Befragten mehr Luxus leisten, ein Leben im Ausland folgt in der Kategorie Lebenstraum knapp dahinter. Viele Menschen aus der Region antworteten ähnlich. Für sie stehe das Reisen im Fokus, viele würden aber auch einen großen Anteil an Familie und Freunde geben wollen. Ein Haus bauen würden ebenfalls viele und die Mehrheit bekundet den Wunsch, generell seriös damit umgehen zu wollen – die Angst davor, wie andere bekannte Lottomillionäre pleitezugehen, drückt sich bei vielen im Vorsatz der Vernunft aus. Mit 2 Euro pro Tippfeld war es am Ende also theoretisch möglich, Millionen herauszubekommen.

Vor allem die Online-Lotto-Plattformen im Internet wie Lottery24.net haben einen großen Anteil daran, dass neben dem klassischen Lottospiel 6 aus 49 auch andere Spielarten wie der Eurojackpot bekannter und preisgünstiger werden. Als Vermittler für die staatlichen Lottogesellschaften sorgen sie mit transparenter Aufmachung für komfortables Spielen. Der übersichtliche Blick auf die Quoten-Vielfalt ist dabei nur ein Vorteil. Ein anderer ist, dass alle Gewinne direkt auf dem Konto landen. Der Euromillionär aus Tschechien wählte den klassischen Weg – und hat sich aktuell noch nicht gemeldet. Bildrechte: Flickr Håll tummarna! I Magnus D I CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten