| 14.52 Uhr

Radsportevent in der Jakob-Frantzen-Halle

Schiefbahn. Der Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn ist einmal mehr Gastgeber einer Meisterschaft von überregionaler Bedeutung. Von Alexander Ruth

Am Sonntag, 17. April, findet die Pokalvorrunde der Gruppe III des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen statt. Ab 10 Uhr können dann in der Willicher „Jakob-Frantzen-Halle“ wieder Einer- und Zweikunstradsportler sowie zahlreiche Mannschaften im Kunst- und Einradsport bestaunt werden. Sportlerinnen und Sportler aus den Radsportbezirken Krefeld, Mönchengladbach und Aachen werden dann ermitteln, wer an der Pokalendrunde teilnehmen darf. Wieder dabei auch ein sechsköpfiges Team aus den Niederlanden. Der KWV de Heidebloem aus Heerlerheide darf traditionell an den Kunstradsportwettbewerben in Nordrhein-Westfalen teilnehmen und nimmt gerne die Gelegenheit in Willich war.

„In manchen Disziplinen wird es äußerst spannend zugehen“, so Anne Schlößer als Fachwartin für Kunstradfahren vom ausrichtenden „Blitz“ Schiefbahn. „Schließlich erreichen lediglich die ersten beiden einer jeden Disziplin die Endrunde, die am 8. Mai in Stadtlohn ausgetragen wird.“

Die Pokalvorrunde in Willich ist für einige Teams aber gleichzeitig auch eine wichtige Generalprobe: Vom 23. bis zum 24. April, also bereits eine Woche später, finden im württembergischen Aalen die Deutschen Juniorenmeisterschaften statt, wozu sich einige Mannschaften qualifiziert haben.

Aus insgesamt sieben Vereinen sind 62 Sportlerinnen und Sportler gemeldet. Bei 48 Starts auf zwei Fahrflächen ist bei den Schülerinnen und Schülern sowie bei den Jugendlichen Spannung garantiert, wobei erfahrungsgemäß auch mit manchem Überraschungssieger zu rechnen ist.

(StadtSpiegel)