| 14.51 Uhr

Prinzessinnen statt König

Prinzessinnen statt König
Die Prinzessinnen der Schützengesellschaft bei der Abnahme der Parade am Sonntagmorgen. FOTO: Kunze
Anrath. Dickes Lob für die Prinzessinnen nicht nur von Präsident Marcus Herold: Obwohl Schülerprinzessin Johanna Esters (14) und Jugendprinzessin Sophie Recken (16) erst am Donnerstag per Vogelschuss ins Amt gekommen waren, dauerte es nur kurz, bis sie zusammen mit dem Vorstand beim Schützenfest der St. Johannes-Schützengesellschaft von 1662 ein überaus sympathisches Gesicht gaben. Von Lutz Schütz

In Ermangelung eines Königshauses waren sie am Sonntag die einzigen gekrönten Häupter aus der Honschaft auf der Ehrentribüne. Zusammen mit Ehrengästen und Gastkönigshäusern nahmen sie selbstbewusst die Parade ihrer Schützen ab – die zweite Parade am Sonntag fiel buchstäblich ins Wasser und wurde daher abgesagt.

Da beide Prinzessinnen den mittleren Musketieren „Clörather Linien“ angehören und sich mit je zwei Ministerinnen und einem weiblichen Königsoffizier umgaben, war ihre achtköpfige Schützengruppe für dieses Fest aber ohnehin von der Straße verschwunden. Umso mehr freuten sie sich daher, als die älteren und die jüngeren Musketiere ihre Hüte mit den weißen Reiherfedern vor der Ehrentribüne zum Gruß schwenkten.

Im Mittelpunkt des Geschehens standen aber auch gestandene Schützen. Am Samstagabend wurden Peter Borger und Norbert Strathmann für ihre langjährigen Verdienste mit dem Silbernen Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ausgezeichnet. Dieter Breuer und Hermann Thees sind zudem stolze Träger des Vereinsordens in Gold geworden. Jungschützenmeisterin Simone Lier wurde außerdem mit dem Vereinsorden in Silber geehrt, während Annette Hegger und der Beigeordnete a.D., Wilhelm Spee, diese Auszeichnung in Bronze überreicht bekamen.

Auch ohne Majestät freute sich die Schützengesellschaft über reichlichen Zuspruch aus Schützenkreisen bei den Abendveranstaltungen und Umzügen. Trotzdem wollte man die „Republik“ in Clörath-Vennheide auch nicht zum Dauerzustand werden lassen. Am Montag hatte das königliche Federvieh wieder auf seiner Stange Platz genommen und musste nicht allzu lange auf Bewerber um die Königswürde warten. Mit dem Siegtreffer sicherte sich Klaus-Dieter Altmayer von der Bürgerwehr die Clörather Krone für das kommende Jahr.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige