| 15.22 Uhr

Patchwork- und Quilt-Arbeiten

Patchwork- und Quilt-Arbeiten
Bei den Heimat- und Geschichtsfreunden Willich ging es am Sonntag im Museum KampsPitter in Schiefbahn (im Park des St. Bernhard-Gymnasiums) um Handwerkliches Können. Es war beileibe kein übliches „Flickwerk“, was die drei Frauen, deren großes Hobby Patchwork- und Quilt-Arbeiten sind, im Museum „KampsPitter“ präsentierten. Obwohl in den USA der Quilt als Bettdecke so selbstverständlich ist wie das Paradekissen im Deutschland des letzten Jahrhunderts, gibt es für die Patchwork-Quilts auch vielfältige andere Verwendungsmöglichkeiten, sei es als Tisch- und Bettdecken sowie Wandbehängen mit interessanten Mustern, vielseitigen Motiven und farblich prachtvollen Verzierungen. Aber auch Kissen, Bilder, Hand- und Einkaufstaschen, Rucksäcke sowie Handyhüllen und Portemonnaies gibt es. Im Foto Gastgeberin Edith Max (hinten links) von den Heimat- und Geschichtsfreunden der Stadt Willich sowie die Quilterinnen Lore Unkrig, Maria Reyntjes und Christine Gabler (von links im Vordergrund). Foto Von Lutz Schütz

: max

(StadtSpiegel)