| 10.32 Uhr

Neues Informationssystem

Neues Informationssystem
Im Kreistag fallen Entscheidungen, die die Menschen im Kreis Viersen unmittelbar betreffen. Das Forum am Rathausmarkt 2 in Viersen ist der Sitzungssaal. Dem aktuellen Kreistag gehören 58 Mitglieder aus sieben Fraktionen und einer Wählergemeinschaft an. FOTO: Benedikt Giesbers
Kreis Viersen. Wer sich über den Viersener Kreistag informieren will, kann ab sofort auf das neue Kreistagsinformationssystem (KIS) zurückgreifen. Dabei handelt es sich um einen Online-Service, der auf der Homepage kis.kreis-viersen.de abrufbar ist. Von Lutz Schütz

Seit 2003 gibt es auf der Homepage des Kreises Informationen zum Kreistag und seinen Ausschüssen. Dieses Portal ist mit KIS verbessert worden. Insbesondere die Darstellung der Mandatsträger und die Zusammensetzung der Gremien erfolgt mit KIS auf einem höheren Niveau.

Was steht im nächsten Kreistag auf der Tagesordnung? Womit befasst sich der Landschaftsbeirat? Wer ist Vorsitzender vom Finanzausschuss? Wann und wo ist der nächste Kulturausschuss? Welche Gebühren stehen als nächstes zur Diskussion an? Das sind Fragen, auf die KIS schnell und detailgenau Antworten gibt.

Über Suchfragen gelangen Nutzer zügig zur gewünschten Auskunft. Ein Beispiel: Wer den Suchbegriff „Kreismusikschule“ eingibt, erhält alle Dokumente in der Übersicht, in denen diese Kreiseinrichtung in den Ausschüssen oder im Kreistag thematisiert worden ist, beziehungsweise wird. Wer das gewünschte Dokument anklickt, bekommt den kompletten Vorlagentext angezeigt, inklusive aller Anhänge, Satzungen sowie Synopsen.

KIS macht die politische Arbeit des Kreistags und seiner Ausschüsse transparent und fördert sowohl das Demokratieverständnis als auch die Einbindung der Bürger in das aktuelle Geschehen im Kreis Viersen. Durch KIS will der Kreis der Forderung gerecht werden, künftig die Gremienarbeit für die Mandatsträger papierlos gestalten zu können.

In Kürze richtet der Kreis zusätzlich eine BürgerApp ein. Diese App bietet dem politisch Interessierten die Möglichkeit, sich Sitzungsunterlagen auf sein Tablet zu laden. Die Vorteile sind, dass die Bürger stets über aktuelle Sitzungsunterlagen verfügen, Ideen und Notizen speichern sowie lokal recherchieren können.

Über den reinen Informationsgehalt hinaus erkennen die Nutzer von KIS, welche Themen zurzeit im politischen Raum besprochen werden. Unter dem Strich trägt KIS mit modernen Kommunikationsmitteln dazu bei, dass sich die Menschen im Kreis Viersen eine Meinung bilden und die kommunalen Abläufe bei Politik und Verwaltung nachvollziehen können.

(StadtSpiegel)