| 15.12 Uhr

Neue 90-Meter Rutsche für „De Bütt“?

Stadt Willich. Mit der Erneuerung der Hallenrutschbahn im Sport- und Freizeitbad „De Bütt“ beschäftigt sich der Ausschuss für Abgaben, Gebühren und Satzungen, neben anderen Punkten, am kommenden Dienstag, 28. April, im Technischen Rathaus. Von Lutz Schütz

Die aktuelle Hallenbadrutsche ist nach 21 Jahren nicht mehr sanierungsfähig, Ausbesserungsarbeiten waren und werden mittlerweile so häufig, dass sie wirtschaftlich nicht mehr zu verantworten sind. Eine neue Rutschbahnanlage muss auch technisch den heutigen Ansprüchen genügen, da die Investition auf weitere 20 Jahre angelegt ist.

Nach Gesprächen mit zwei großen Herstellern von Rutschbahnen und entsprechenden Kostenaufstellungen werden für einen einfachen Ersatz der Rutschbahn ca. 260.000 Euro benötigt, ohne dass dabei Veränderungen an der Attraktivität entstehen würden. Für 2015 wurde im Haushalt daher ein Ansatz von 300.000 Euro für eine neue Rutschbahn eingestellt. Zur konkreteren Planung des Rutschbahnneubaus gab‘s eine Besichtigungsfahrt mit den Obleuten des Fachausschusses – inklusive Proberutschen.

Allgemein wurde dabei der Unterschied zwischen einer 60-Meter- Bahn mit Attraktionselementen und einer 90-m-Bahn, die entsprechend aufgerüstet ist, als „erheblich“ empfunden. Daraufhin wurden die beiden großen Rutschbahnhersteller auch um Kostenaufstellungen für eine längere Rutschbahn gebeten.

Eine Rutschbahn, die mit 60 Metern die gleiche Länge umfasst wie bisher, allerdings mit einigen Attraktionen ausgestattet ist, bewegt sich in einem Kostenrahmen von rund 420.000 Euro. Weit attraktiver für die Nutzer wäre eine 90-Meter-Rutsche mit den Einbau diverser Effekte. Dafür freilich müsste der Rutschenturm um drei Meter erhöht werden. Kostenschätzung für Rutschbahn und bauliche Leistungen am Turm: Rund 560.000 Euro. Dann wäre die Rutsche in „De Bütt“ eine in der Umgebung konkurrenzlose Attraktion, und die Rutschbahn soll so gestaltet werden, dass sie sowohl für das jüngere Publikum (um 6 Jahre), aber auch für Jugendliche attraktiv wäre. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18 Uhr.

(Report Anzeigenblatt)