| 12.22 Uhr

Nach 552 Jahren erstmals eine Königin

Anrath (MK). Natascha Oersckes hat das Anrather Schützenwesen praktisch mit in die Wiege gelegt bekommen. Nur wenige Jahre, bevor die Regentin geboren wurde, war ihr Vater Alexander Orschkes ein ebenso junger wie strahlender Schützenkönig in Anrath. Von Lutz Schütz

Der Bäckermeister und Ehrenpräsident der Bruderschaft ist unglaublich stolz auf seine Tocher. Auch die Onkel Georg Lach (1990) und Ralf Oerschkes (1991) sowie Großvater Rudolf Lach (1998) regierten schon die St. Sebastianus Bruderschaft.

Natascha I. blickt selbst schon auf fast ein volles Jahr als Königin zurück und die 26-jährige Friseurin ist noch immer begeistert. Das Schützenfest wird der Höhepunkt des Jahres, zumal die junge Frau die erste Königin der Sebastianer in deren 552-jähriger Geschichte ist. Damit setzt die Monarchin, die seit kurzem mit Sebastian Gerhards, einem Willicher Schützen, liiert ist, Maßstäbe. Seit langem schon sind Frauen vollwertige Mitglieder der Bruderschaft, seit rund 15 Jahren dürfen sie auch auf den Königsvogel schießen – nur getan hat es vor Natascha Oerschkes keine.

Oerschkes hat 2004 bei den Anrather Musketieren ihre ersten Schritte im Schützenwesen gemacht und gehörte 2010 zu den Gründern der Anrather Mädels. Deren neue Uniform wird die Königin auch auf dem Fest tragen, nur am Sonntag wird sie im Ballkleid zu sehen sein. Bis 2014 war Natascha I. übrigens stellvertretende Jungschützenmeisterin und engagierte sich für den Schützennachwuchs.

Als Ministerinnen stehen der Regentin Yvonne Otto und Nadine Limbach, ebenfalls Anrather Mädels zur Seite. Otto stammt aus Sachsen-Anhalt und feierte vor wenigen Tagen ihren 26. Geburtstag. Sie ist mit Sven Otto von den Meisterschützen verheiratet und stolze Mutter einer zweijährigen Tochter. Die Pharmazeutisch-Technische Assistentin arbeitet seit fünf Jahren in einer Apotheke und hat kurz zuvor den Weg zu den Musketieren gefunden. Als die älteren der jungen Damen die Anrather Mädels gründeten, war sie mit dabei.

Limbach ist mit 24 Jahren das jüngste Mitglied im Königshaus. Sie wechselte allerdings erst 2012 von den Musketieren zu den Mädels. Dort übernahm sie direkt den Posten der Zugführerin, den sie auch schon bei den Musketieren bekleidet hatte. Liiert ist die junge Servicekraft im Hotel „Zur Post“, das zugleich Königsburg ist, mit Marvin Weuffen aus dem Schützenverein Klein Jerusalem. Als einzige hat Nadine Limbach bei König Christoph Seffern schon Erfahrungen in einem Königshaus gemacht.

Unverzichtbar ist stets der Königsoffizier. In diesem Jahr übernimmt Sabrina Wallraf diesen Posten. Seit zwei Jahren ist die 26-jährige mit ihrem Marcel verheiratet. Die gelernte Altenpflegerin arbeitet seit kurzem als Lagerhelferin bei einer Logistikfirma und gehört seit zwei Jahren zu den Anrather Mädels.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige