| 14.43 Uhr

Multiple Transparenzen

Multiple Transparenzen
Zum Bild: „Ohne Titel“, 2015, Tusche und Öl auf Nylon. FOTO: Stadt
Stadt Willich. Bilder der Malerin Natascha Schmitten, einer Meisterschülerin von Professor Siegfried Anzinger von der Düsseldorfer Kunstakademie, sind vom 19. November an in der Galerie des Schlosses Neersen zu sehen. Von Lutz Schütz

Geboren wurde die Malerin 1986 in Bonn, sie lebt und arbeitet heute in Köln. Von 2006 bis 2014 studierte sie an der Kunstakademie Düsseldorf. In ihren Arbeiten verbindet Natascha Schmitten, so die Meinung von Experten, Figuration und Abstraktion in undogmatischer Weise. „Wie Fragmente von Vorhängen oder Gardinen legen sich koloristische oder im Gegenteil besonders helle Farbbahnen übereinander, wodurch der Bildraum sich über diese multiplen Transparenzen und ihre permanente Veränderbarkeit als ein stets variabler, offener und atmender Raum aufbaut.“

Ausstellungen führten die Kölnerin schon nach Rumänien, England und Polen. „Natascha Schmitten wählt eine wässrige Farbigkeit mit weichen, fast wie ausgewaschen erscheinenden Verläufen, die den Graphiken, die sie wie die Malerei auf Nylonstoff aufbringt, etwas Schwebendes verleiht. Wie überbelichtete Röntgenbilder erscheinen manche Strukturen, wenn Feines nahezu als lichte Fläche ausgeblendet wird und nur noch schwache Konturen des Auftrags als knöcherne Struktur sichtbar bleiben“, so die Kuratorin Jutta Saum.

Die Ausstellung in der Schlossgalerie wird am Donnerstag, 19. November, um 19 Uhr eröffnet und läuft bis zum Sonntag, 13. Dezember (Öffnungszeiten mittwochs – freitags 17 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 11 bis 17 Uhr, Sonntag, 6. Dezember, ist geschlossen).

(Report Anzeigenblatt)