| 14.31 Uhr

Mit neuem Schwung in die Spielzeit

Stadt Willich. Es wird bereits vor dem Schloss geprobt, die Requisiten werden fertiggestellt und natürlich wird auch die Werbetrommel kräftig für die 32. Spielzeit der Festspiele Schloss Neersen gerührt. Von Lutz Schütz

Bereits über 10 000 verkaufte Karten und ein Star im Gepäck, der Zuschauer-Herzen höher schlagen lässt: Die Neersener Schlossfestspiele geben jetzt richtig Gas – und bereits wenige Wochen vorher können Geschäftsführung und der neue Intendant Positives berichten: „Wir haben bereits 9000 verkaufte und rund 1000 reservierte Tickets.“ Zudem gibt es im Bereich Kartenverkauf auch eine Neuerung: Karten können „bei Regenwetter“ nicht mehr zurückgegeben, sondern nur noch umgetauscht werden. „Wenn ich einen Zuschauer habe, will ich ihn auch behalten“, so der neue Intendant Jan Bodinus. Grund zum Umtausch wird es in diesem Jahr allerdings garantiert wenig geben. Alleine der Star der diesjährigen Festspiele scheint wie ein Magnet zu wirken: Der bekannte Moderator und Schauspieler Michael Schanze wird die Festspiele im Stück „Pater Brown“ versüßen. Auf der Hauptbühne werden die Stücke „In 80 Tagen um die Welt“ (Regie R.A. Güther), „Ein Fall für Pater Brown“ und „Pension Schöller (Regie jeweils Jan Bodinus) gezeigt.

Hinzu kommen die Extras mit Puppentheater, einem Liederabend, einer Lesung, einem Heiz-Erhardt-Abend und einem a-capella-Konzert im Schlosskeller und Ratssaal sowie die beliebte Gartenlesung und zum Abschluss wie immer die Operettengala.

Das traditionelle Familienfest wird am 12. Juli nach der Vorführung „In 80 Tagen um die Welt“ sein, die Benefizvorstellung am 26. Juli.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige