| 13.11 Uhr

Mit Mozart ins neue Jahr

Stadt Willich. Ein musikalisches Feuerwerk erwartet die Liebhaber klassischer Musik beim Neujahrskonzert der Emmaus-Gemeinde am Sonntag, 8. Januar, um 18 Uhr in der Auferstehungskirche Willich. Von Lutz Schütz

Alexander Yakoniuk, Violine, und Evgenia Nekrasova, Klavier, spielen Werke von Mozart, Brahms, Massenet, Kreisler, Piazzolla, Paganini und anderen.

Alexander Yakoniuk, Violine wurde 1975 in Minsk (Weißrussland) geboren. Mit fünf Jahren begann er Violine zu spielen. 1993 beendete er mit Auszeichnung das Musiklyzeum an der Hochschule für Musik in Minsk, wo er seine erste Ausbildung bei Prof. Larissa Kolos, Prof. Eduard Kuchinsky und Prof. Olga Parchomenko, einer Schülerin von David Oistrach, erhielt. Danach studierte er an der Hochschule für Musik in Minsk bei Prof. Anri Yanpolsky, einem Schüler von Leonid Kogan und anschließend an der Musikhochschule Köln bei Prof. Viktor Tretjakov.

Evgenia Nekrasova (Klavier) wurde ebenfalls in Minsk geboren. Mit sechs Jahren begann sie Klavier zu spielen. In den Jahren 1984 bis 1995 besuchte sie das Republikanische Lehrkomplex Gymnasium -College an der Hochschule für Musik in Minsk.

Sie ist Preisträgerin bei mehreren nationalen und internationalen Klavierwettbewerben und tritt regelmäßig solo, in Begleitung von Orchester und auch als Kammermusikerin in Deutschland, Frankreich und Weißrussland auf.

Die hochkarätige Musiker wollen ihre Zuhörer schwungvoll in das Neue Jahr begleiten. Alleine die Auswahl der Komponisten klingt vielversprechend.

Alexander Yakoniuk hat übrigens zuletzt im Konzert mit dem Willicher MusikProjekt als Konzertmeister und Solist in Spohrs Psalmvertonung „Jubilate“ brilliert.

(StadtSpiegel)