| 15.21 Uhr

LMG-Trio holt NRW-Preis bei Wettbewerb

Anrath. Das Lise-Meitner-Gymnasium aus Anrath hat den Hauptpreis im 62. NRW-Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ gewonnen. Jetzt fand die feierliche Preisverleihung in der Stadthalle Oer-Erkenschwick statt. Von Lutz Schütz

Großer Erfolg für die Schüler Annika Losten, Simon Hanza und Felix Krichel, aus der 5. Klasse des Lise-Meitner-Gymnasiums in Anrath. Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, gratulierte ihnen jetzt zum Hauptgewinn des diesjährigen Schülerwettbewerbs „Begegnung mit Osteuropa“.

Für ihre Arbeit „Wappentiere“ wurden sie im Namen des Landes Nordrhein-Westfalen in der Stadthalle Oer-Erkenschwick mit einen Geldpreis in Höhe von dreihundert Euro ausgezeichnet.

Der Schülerwettbewerb 2015 stand unter dem Motto „Europa (er)leben“. Er sollte dazu beitragen, dass sich junge Menschen sowohl kulturell als auch politisch aktiv mit dem Thema „Europa“ beschäftigen.

„Der Schülerwettbewerb ist eine ganz hervorragende Gelegenheit für die Jugendlichen, sich mit der Erfolgsgeschichte Europa auseinanderzusetzen. Internationale Jugendbegegnungen fördern das gegenseitige Verständnis und das Zusammenleben in Europa. Noch immer machen wir uns zu selten auf, um Osteuropa zu begegnen und die historische und kulturelle Vielfalt unserer östlichen Nachbarn kennenzulernen“, erklärte Schäfer.

Neben 36 nordrhein-westfälischen Preisträgern wurden auch Schülerdelegationen aus Kroatien, Lettland, Polen, Rumänien, Russland und der Ukraine für ihre Leistungen geehrt.

(StadtSpiegel)