| 12.01 Uhr

Kunst geht auf die Straße

Willich. In eine Kunstgalerie und Lesebühne sowie einen Konzertsaal verwandelt sich die Willicher Innenstadt am 29. August. Zum zweiten Mal nach 2013 veranstaltet die Willicher Wirtschaftsförderung dann einen Kultursamstag unter dem Motto „Kunst im Kern“. Von Lutz Schütz

Der Kunstbegriff ist an dem Kultursamstag Ende August bewusst weit gefasst. Auch die Bereiche Musik, Literatur und Kulinarisches gehören dazu. Neu ist in diesem Jahr, dass erstmals Streetart vertreten sein wird. Dabei handelt es sich um phantasievolle Kunstobjekte im öffentlichen Raum.

Einige dieser Objekte existieren bereits, wie zum Beispiel die zum Basketballkorb umgewandelte Parkplatzleuchte an der Burgstraße, die der Willicher Jörg Schulze-Roloff (eigentlich für seine Beton-Möbel bekannt) gestaltet hat.

Vorboten von „Kunst im Kern“ sind auch die Papageien-Bilder von Brigitta Jenner, welche die Fenster in der ehemaligen Brauerei an der Osterather Straße zum Hingucker machen. Auch die schwarz-weiß bemalten „Pötte“, die von einigen Kunstaktivisten im Rahmen des Willicher Blütenfestes geschaffen worden sind, zählen zu den Street-Art-Objekten, die sich über den Ortskern verteilen. Weitere werden in den nächsten Wochen hinzu kommen. Es lohnt sich also schon jetzt, offenen Auges durch Willich zu gehen und nach Kunstobjekten Ausschau zu halten.

Lesungen für Kinder und Erwachsene, Musik von Chor bis Bluesband und eine Geschmacksoffensive für Zunge und Gaumen werden den Kultursamstag abrunden.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige