| 00.00 Uhr

Kulturlandschaft am Niederrhein

Kulturlandschaft am Niederrhein
Kopfweiden im Niederrheinischen Freilichtmuseum: Wie die Bäume in der Kulturlandschaft zum Lieferanten von Material für Körbe und Zäune werden, erfahren die Besucher heute beim Internationalen Museumstag. FOTO: Kreis Viersen
Kreis Viersen. „Museen in der Kulturlandschaft“ heißt das Thema des diesjährigen Internationalen Museumstages, der am heutigen Sonntag stattfindet. Von Lutz Schütz

Das Niederrheinische Freilichtmuseum des Kreises Viersen beleuchtet in diesem Zusammenhang gleich mehrere Aspekte. Von 11 bis 16 Uhr können sich Besucher heute ein Bild von der Kulturlandschaft am Niederrhein machen. Das Museum befindet sich Am Freilichtmuseum 1 in Grefrath. Der Eintritt ist zum Internationalen Museumstag frei.

„Bereits seit Jahrtausenden verwandelt der Mensch die Natur- in eine Kulturlandschaft“, sagt Kevin Gröwig, kommissarischer Museumsleiter. Unter dem Motto „Kulturlandschaft im Museum“ zeigt das Team verschiedene Aspekte dieser Verwandlung. Am Informationsstand des Landschaftshofs Baerlo erfahren die Besucher Wissenswertes über die Nutzung von Kopfweiden zur Gewinnung von Material für Flechtkörbe und Zäune.

Die Arbeitsgruppe „Wald- und Baumpflege“ des NABU Krefeld/Viersen zeigt in zwei Führungen durch ein nahe gelegenes Waldstück, wie ein Buchenniederwald angelegt wurde. Die Führungen finden um 13 und 15 Uhr statt.

Im Kräutergarten des NABU Grefrath auf dem Gelände des Museums erklärt „Kräuterhexe“ Jenny Hengsten, was bei der Einrichtung eines Kräutergartens zu beachten ist. Am Lehrbienenstand des Imkervereins Grefrath/Oedt beantworten die Imker Fragen rund um die Honigbiene.

Im Bauerngarten an der Hofanlage Rasseln präsentiert zudem der Verein Kindertraum seine Arbeit und auf dem Zimmermannsplatz des Museums können Fachwerkhausmodelle aufgebaut werden.

(Report Anzeigenblatt)