| 17.12 Uhr

Kugelbäume: Bürger haben das letzte Wort

Kugelbäume: Bürger haben das letzte Wort
Für ihr Alter sind die Ahornbäume viel zu klein gewachsen. Im Schatten der Der Pfarrkirche St. Katharina bekommen sie einfach nicht genug Licht. FOTO: Schütz
Stadt Willich. Der Bürgerentscheid zu den Kugelahornbäumen findet am 24. Februar 2016 statt. Das hat der Rat jetzt beschlossen. Zuvor hatten die Politiker das Bürgerbegehren zum Erhalt der Bäume auf dem Willicher Markt mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP klar zurückgewiesen. Von Lutz Schütz

Zuvor hatte der Stadtrates festgestellt, dass die Initiative „Pro Kugelahorn am Willicher Markt“ ein zulässiges Bürgerbegehren abgegeben hat. Es wurden 3.777 gültige Unterschriften (nötig waren nur 2.487) von der Verwaltung gezählt. Markus Wolf von der Initiative betonte in seiner Stellungnahme, dass die Bürgerinitiative „Pro Kugelahorn“ von Beginn des Verfahrens an verschiedene Kompromissvorschläge unterbreitet habe und schweren Herzens sogar bereit gewesen sei, bis zu acht Bäume umpflanzen zu lassen. Von Seiten der CDU, FDP und SPD hätte es aber nie ein Entgegenkommen gegeben. Dem hielten die angesprochenen Politiker entgegen, dass Bedingung für einen Kompromiss immer gewesen sei, dass sich die Kugelbäumen in das Konzept zur Neugestaltung des Marktes hätten einarbeiten lassen. Das sei von Seiten des Planers aber immer verneint worden. Zudem hätten auch die drei in dem Planungswettbewerb unterlegenen Büros sich gegen den Erhalt der im Wachstum beeinträchtigen Bäume ausgesprochen, weil der Standort falsch gewählt sei.

(StadtSpiegel)