| 15.21 Uhr

Kripo aus Willich abgezogen

Kripo aus Willich abgezogen
Kriminaloberrat Siegfried Lantermann (links) wird von Landrat Peter Ottmann in seinem neuen Amt begrüßt. FOTO: Polizei
Stadt Willich. Die Kriminalpolizei hat Willich verlassen. Damit immer weniger Beamte etwas effizienter arbeiten können, hat man alle Kriminalpolizisten im Kreis Viersen an zwei Standorten zusammengefasst. Von Lutz Schütz

Das KK Ost, mit Sitz in Kempen, ist jetzt für die Bereiche Grefrath, Kempen, Tönisvorst und Willich zuständig, das KK West mit Sitz in Viersen für die Bereiche Brüggen, Nettetal, Niederkrüchten, Schwalmtal und Viersen. Die neuen Kommissariate sind weiterhin unter der zentralen Telefonnummer 02162/377–0 erreichbar.

Grund für den damit überein gehenden Stellenabbau sollen die demographische Entwicklung bei der Polizei NRW insgesamt und sinkende Personalzuweisungen wegen sinkender Belastungszahlen im Kreis Viersen sein. Um die Funktionsfähigkeit der Polizeibehörde weiterhin gewährleisten zu können, soll die Zusammenfassung an zwei Standorten notwendig sein.

Trotz des Abzugs der Kripo-Beamten bleibt die Polizeiwache in Willich an der Grabenstraße erhalten, auch der Streifendienst sowie andere operative Einheiten sind nicht betroffen. Die „Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit“ und Präsenz der Polizei vor Ort bleibt damit erst einmal erhalten.

Kriminaloberrat Siegfried Lantermann, der jetzt die Nachfolge von Kriminaldirektor Wilhelm Schwerdtfeger angetreten hat, muss diese neue Struktur umsetzen. Der 57-jährige Kriminaloberrat war zuletzt im Polizeipräsidium Duisburg zunächst für die Betrugs- und IT-Kriminalität, Fahndung, Kriminalwache, Erkennungsdienst und die Kriminalprävention verantwortlich, bevor er ab März 2008 als Leiter der Kriminalinspektion 2 beim PP Duisburg unter anderem für Ermittlungen im Bereich der Organisierten Kriminalität, Finanzermittlungen, Wirtschaftskriminalität, BtM-Kriminalität, Kriminalwache, Kriminalprävention/Opferschutz zuständig war. In dieser Tätigkeit hat er auch häufig Einsätze zur Bekämpfung der Rockerkriminalität durchgeführt.

(StadtSpiegel)