| 13.11 Uhr

Kricker-Stiftung fördert Schüler und Studenten

Anrath. Die Dr.-Gottfried- und Sophie-Kricker-Studienstiftung legte jetzt ihren Jahresbericht 2016 vor. Von Alexander Ruth

Danach hat die Studienstiftung im Jahr 2016 wieder Förderbeträge an 37 Anrather Schüler und Studenten gezahlt.

Der verstorbene Ehrenbürger der ehemaligen Gemeinde Anrath, Dr. Gottfried Kricker und seine Ehefrau Sophie (geborene Jaspers) hatten durch letztwillige Verfügung bestimmt, ihr Vermögen zur Errichtung einer Studienstiftung zu verwenden. Aus den Vermögenserträgen der Stiftung konnten 2016 von 41 eingegangenen Anträgen 37 für eine Förderung berücksichtigt werden. Der Stiftungsvorstand legte den Förderbetrag für Schüler auf 150 Euro je Schuljahr und für Studierende auf 150 Euro je Semester fest. Die Gesamtsumme der 2016 gezahlten Stipendien betrug 11 290 Euro.

Nach dem Willen der Stifter erhalten ein Stipendium im Stadtteil Anrath wohnende oder geborene Schüler für den Besuch von Gymnasien (ab Klasse 11, sofern eine Unterbringung außerhalb der elterlichen Wohnung erforderlich ist), Berufsfachschulen und Fachschulklassen, Abendgymnasien und Kollegs, sowie von Berufsaufbauschulen, Fachschul- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt. Gefördert werden zudem im Stadtteil Anrath geborene Studierende an Universitäten oder Fachhochschulen.

Antragsformulare für 2017 gibt es im Verwaltungsgebäude Schloss Neersen (Vorwerk I, Zimmer 012) und im Internet (www.stadt-willich.de => Kultur + Bildung) zu bekommen. Abgabefrist für die Anträge ist Ende Januar.

(StadtSpiegel)