| 11.02 Uhr

Kaiserwetter beim Umzug

Kaiserwetter beim Umzug
Das Anrather Kaiserhaus um Bernd und Uschi Straeten nimmt die Front des aufgestellten Anrather Schützenregiments auf der Viersener Straße ab. FOTO: Kunze
Anrath. Das Beste kommt zum Schluss, muss sich Bernd Straeten beim Blick auf den Willicher Schützenkalender gedacht haben. Von Lutz Schütz

Als Kaiser (zum dritten Mal Schützenkönig der St. Sebastianus-Bruderschaft Anrath) feierte er das letzte Schützenfest der Stadt und hatte natürlich Kaiserwetter aufgeboten.

Besonders der Sonntag mit großem Festzug, Parade und Zapfenstreich lockte die Anrather Bevölkerung rund um die St. Johannes-Kirche auf die Straße. Generalmajor Klaus Calberg führte erst das Kaiserhaus mit den Ministerpaaren Theo und Beate Hofer sowie Udo und Marion Binnemann und Kaiseroffizier Hermann-Josef Bommes mit Gattin Carmen an der Front des Schützenregimentes mit vielen Abordnungen der Willicher Vereine und natürlich einer Marschgruppe der kaiserlichen Sangesbrüder vom MGV Orpheus vorüber.

Anschließend zogen umgekehrt die Schützen an der voll besetzten Ehrentribüne im besonders strammen Marsch vorüber, denn einen Kaiser, das hatten sie in Anrath noch nie. Das hatten sich auch die Chapeau Claque und die Royal Guard als Wachzüge zu Herzen genommen und, nachdem das Kaiserpaar zum Schneewalzer über den Tanzboden des Festzeltes geschwebt war, eine Einlage im Stil einer amerikanischer Marching Show zum Besten gegeben. Im Takt wechselten sogar die Kopfbedeckungen, wobei am Ende aber jeder Topf wieder den richtigen Deckel fand.

(StadtSpiegel)