| 12.01 Uhr

Informelle Malerei

Informelle Malerei
Das Bild „Pokerrunde“ von der Künstlerin Alex Woyde. FOTO: Stadt
Stadt Willich. Eine gerade in dieser Kombination interessante Ausstellung steht vom 1. bis zum 25. Oktober in der Galerie Schloss Neersen an: Zu sehen sein werden Bilder der Maler Alex Woyde und Felix Reinecker. Von Lutz Schütz

Die Bilder von Alex Woyde entstehen „aus dem malerischen Prozess“ heraus: Informelle Flächen und Gesten verdichten sich so Schicht für Schicht zu meist großformatigen Figurationen, die sich oft als Momentaufnahme präsentieren. Das Motiv kristallisiert sich erst bei der Arbeit heraus, auf fotografische Vorlagen verzichtet die Künstlerin. Entstehungsprozess und malerischer Ansatz bleiben im Bild stets nachvollziehbar. So entstehen Bilder, die zumeist von einer diffusen Dynamik und Rätselhaftigkeit geprägt sind.

Felix Reinecker beschäftigt sich auf vielfältige Weise mit Selbstdarstellungen, um psychologische Aspekte, die über die eigene Person hinausgehen, zu veranschaulichen. Diese bringt er mit dem Medienmix Zeichnung, Aquarell- und Ölmalerei, Holzschnitt sowie Animationsfilm zur Anschauung. Seine Arbeitsweise ist fast immer seriell, seine Aquarelle entstehen inhaltlich in engem Zusammenhang mit den Animationsfilmen. Oft bereiten sie Szenen vor oder dokumentieren verworfene Ideen.

Eröffnet wird die Ausstellung der beiden Künstler am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige