| 23.32 Uhr

Hausfriedensbruch in den Ferien

Stadt Willich. Hausfriedensbruch ist kein Kavaliersdelikt. Das mussten jetzt auch Jugendliche aus Willich erfahren. Von der Redaktion

Den falschen Einstieg in die Ferien suchten sich sechs Jugendliche und Kinder aus, denn Hausfriedensbruch ist sicher nicht nur aus Sicht der Polizei eine ungeeignete Feriengestaltung. Am Mittwoch informierten zwei Wachdienstmitarbeiter die Polizei über verdächtige Personen, die sich auf dem Dach einer Schule an der Kantstraße befanden. Vor Ort liefen den Beamten sechs Kids im Alter von 13 bis 16 Jahren in die Arme, die gerade vom Dach des Schulgebäudes heruntergeklettert waren. Abgesehen davon, dass die Aktion einen Hausfriedensbruch darstellt, brachten sich die Sechs auch in erhebliche Gefahr. Der Polizei liegt am Herzen, die Kinder bzw.

Jugendlichen auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen und sie auf die Illegalität ihres Tuns rechtzeitig aufmerksam zu machen. Oft ist den jungen Leuten gar nicht wirklich bewusst, wie schnell man durch solche Aktionen in den Bereich strafbaren Handelns abrutscht. Die Beamten übergaben die sechs Kletterer ihren Eltern.

(Report Anzeigenblatt)