| 12.41 Uhr

Hausanschluss korrigieren: Frist ist unrealis tisch kurz

kurz. Die Stadt hat jetzt Hausbesitzer aufgefordert, bis zum 1. März ihren Regenwasser-Hausanschluss ans Kanalnetz korrekt zu installieren. Diese Frist ist aus Sicht der CDU zu Von Lutz Schütz

Schiefbahn.

Die Stadtverwaltung Willich hatte bei Überprüfungen festgestellt, dass es in einigen Straßen im Stadtgebiet Fehlanschlüsse beim Abwasser gibt. Bei einigen Grundstücken ist der Regenwasserabfluss fälschlicherweise an den Schmutzwasserkanal angeschlossen. Wie Johannes Bäumges, Fraktionsvorsitzender der CDU und Ratsherr aus Niederheide, von Niederheider Bürgern erfuhr, hat die Stadt die Hausbesitzer an zwei Straßen in Niederheide jetzt aufgefordert, für einen korrekten Anschluss zu sorgen. Dafür wurde eine Frist bis zum 1. März gesetzt.

„Die Frist ist für die Eigentümer unrealistisch kurz“, sagt Sascha Fassbender, Obmann der CDU-Fraktion im zuständigen Planungsausschuss. „Die Anschlüsse müssen korrigiert werden. Aber den Bürgern muss mehr Zeit dafür zugestanden werden. Zumal die winterliche Witterung Bauarbeiten erschwert.“ Die CDU bittet die Stadtverwaltung, allen betroffenen Hauseigentümer eine realistische und bürgerfreundliche Frist einzuräumen. Fassbender weist zudem darauf hin, dass die Überprüfung der Kanäle im Jahr 2014 stattgefunden hat, der Bescheid die Bürger aber erst jetzt, viele Monate später, erreicht hat.

(StadtSpiegel)