| 18.32 Uhr

Grüne wollen Gelder im Haushalt umverteilen

Stadt Willich. Mit einem Paket von Anträgen haben die Grünen im Rat der Stadt Willich ihre Beratungen zum Haushalt 2015 abgeschlossen. Von Lutz Schütz

So beantragen die Grünen eine Vergünstigung der Willicher Familienkarte für die „Bütt“. Zudem wollen sie die Mittel zur Um- und Neugestaltung der Sauna von 2018 auf 2015 vorziehen.

Gestrichen werden sollen dagegen die Ausbaumittel für den nördlichen Teil des zweiten Bauabschnitts des Alleenradwegs, da es hier eine vorhandene Alternativroute gibt.

Ebenso beantragt die Fraktion, verschiedene Tiefbaumaßnahmen in spätere Jahre zu vertagen, da 2015 mit rund 14 Millionen Euro ein Rekordstand an Investitionen von der Verwaltung geplant sei, der nur durch Schulden finanziert werden könne.

Vor allem den Kreisverkehr an der Willicher Straße/Korschenbroicher Straße möchten die Grünen gestrichen wissen. Sie befürworten im Bedarfsfall eine kostengünstigere Ampellösung. Ferner sollen alle investive Maßnahmen rund um das „Schiefbahner Dreieck“ mit einem Sperrvermerk versehen werden, da die notwendige Kostentransparenz noch fehlt.

Zudem sollen weitere Mittel – ein Euro monatlich pro Asylbewerber – in den Haushalt eingestellt werden, um dem Arbeitskreis Fremde zu ermöglichen, die steigende Anzahl von Flüchtlingen zu betreu

en.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige