| 12.42 Uhr

Gesundheit und Wohlbefinden Die guten Vorsätze – schon umgesetzt?

Haben Sie eigentlich einen guten Vorsatz für das Neue Jahr geschlossen? Soll es auf der Karriereleiter nach oben gehen, möchten Sie den Job wechseln, umziehen oder auch nur regelmäßig Freundschaften pflegen? Von Lutz Schütz

Egal, wie gut Ihr Vorsatz für 2016 ist, die Basis für alles, was Sie sich vornehmen, ist Ihre Gesundheit – körperlich und geistig. Hier ein paar Tipps dafür.

Immunsystem winterfit machen:

Die kalten Temperaturen bleiben noch ein Weilchen – deswegen heißt es: das Immunsystem weiter stärken! Auch 2016 ist es wichtig, dass Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden und genügend Zeit an der frischen Luft verbringen. Eine halbe Stunde kalte Winterluft hingegen bringt Ihre Zellen in Schwung und versorgt lebenswichtige Organe mit einer guten Portion frischem Sauerstoff. Das verbessert auch die Durchblutung.

Vitaminzufuhr erhöhen:

Neben einer ausgewogenen Ernährung sollten Sie noch bis März auf eine erhöhte Zufuhr von Vitaminen achten. Ganz klassisch zum Beispiel von Vitamin C – so können Sie Erkältungen schon von vorne herein die rote Karte zeigen. Aber auch Mineralien und Spurenelemente wie Zink und Selen stärken die Abwehr gegen jede Art von Grippe oder Viruserkrankungen.

Abnehmen leicht gemacht:

Zucker brauchen Sie jetzt am allerwenigsten – vor allem nach der wahrscheinlich herrlich süßen Weihnachtszeit. Erst recht, wenn ein paar Kilos vor dem Sommer wieder runter müssen. Eine ausgewogene Ernährung, kombiniert mit einer Mischung aus Muskel- und Ausdauertraining ob im Fitnessstudio, im Verein oder an der frischen Luft, bringt den wintermüden Körper zu Beginn des Jahres wieder richtig in Schwung.

Vorsätze einhalten:

Nehmen Sie sich aber auch nicht zu viel vor – denn, wer sich zu hohe Ziele steckt, kapituliert schneller. Kleine, konkrete Zieletappen, die realistisch erreichbar sind, motivieren hingegen das Durchhalten und Weitermachen.

Legen Sie am besten direkt los, sofern Sie es noch nicht getan haben. Sie können keine Fehler machen, außer nicht zu tun, was Sie eigentlich tun wollten.

Bleiben Sie gesund,

Ihr Thomas Mathes

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige