| 16.22 Uhr

Fußball-Camp mit 60 Kids

Fußball-Camp mit 60 Kids
ehr als 60 fußballbegeisterte Kids haben auf der Anlage von Viktoria Anrath am Fußball-Ferien-Camp der Fußballschule Grenzland teilgenommen. FOTO: Fußballschule Grenzland
Anrath. Zum Start in die Herbstferien 2018 haben mehr als 60 fußballbegeisterte Kids auf der Anlage von Viktoria Anrath am Fußball-Ferien-Camp der Fußballschule Grenzland teilgenommen. Von Alexander Ruth

Die Nachwuchskicker wurden an vier Tagen abwechselnd von den professionellen Trainern der Fußballschule Grenzland trainiert. Dabei zeigte sich Dominik, Trainer im Nachwuchsleistungszentrum eines regionalen Bundesligisten, sehr angetan vom Verhalten der Kinder: „Wir haben hier in den Camp-Tagen richtig viel Spaß zusammen gehabt. Ich denke, die Kids haben sicherlich auch das ein oder andere gelernt.“ Auch Nils Röseler, Profi-Spieler des niederländischen Erstligisten VVV-Venlo hatte merklich Freude mit den Kids: „Tolle Kinder hatten wir hier, so konnten wir natürlich klasse trainieren.“

Je nach Alter trainierten die Kids unterschiedliche Inhalte. In den jüngeren Altersklassen wurde besonders viel spielerisch gearbeitet. In der ältesten Trainingsgruppe flossen auch bereits taktische Elemente mit ins Training ein. Im Laufe der Camp-Tage hatten alle Kinder die Möglichkeit, die Geschwindigkeit ihres Torschusses an einer Messanlage zu testen und erhielten zum Ende ihr Ergebnis auf einer von allen Trainern unterschriebenen Urkunde mit nach Hause. Die Kids bekamen zudem am Ende alle „tolle Medaillen“ für ihre Leistungen im Fußball-Camp. „Unsere Kinder hatten richtig viel Spaß und haben einiges neu dazugelernt. Man hat gemerkt, dass die Trainer sehr gut ausgebildet sind, so macht ein Fußball-Camp wirklich Spaß“, so die Stimmen einiger Eltern am Rande des Camps.

Alle Kids erhielten am ersten Tag des Camps ein eigenes JAKO-Trikot der Fußballschule Grenzland als Erinnerung an die vier Tage in Anrath. Eine eigene Camp-Trinkflasche für die Getränke-Station, täglich frisches Obst sowie jeden Tag ein warmes Mittagessen rundeten die Camp-Tage kulinarisch ab.

Zum Ende hin gab es viele strahlende Gesichter bei den Kindern. Paul freut sich beispielsweise schon jetzt schon auf das nächste Camp mit der Fußballschule Grenzland: „Es hat mir richtig gut gefallen. Die Trainer waren toll, hoffentlich kann ich bald wieder ein Camp mitmachen.“

(StadtSpiegel)