| 10.42 Uhr

Für jeden Bürger einen Krokus

Für jeden Bürger einen Krokus
Der Startschuss für die Krokus-Pflanzaktion fällt am kommenden Samstag, 10 Uhr, in den Parkanlagen aller vier Willicher Stadtteile. FOTO: Stadt Willich
Stadt Willich. Da blüht Willich was: Die Stadtverwaltung, konkret der Fachbereich Natur und Lebensraum, hat 52 000 Krokusse, etwa entsprechend der Stadt-Einwohnerzahl, gekauft – und die sollen nun in den Parks der einzelnen Ortsteile gepflanzt werden. Von möglichst vielen Bürgern! Von Lutz Schütz

Udo Hormes vom Team Grünberatung: „Für Alt-Willich werden rund 23 100 Krokusse die auf 500-Quadratmeter-Wiese im Konrad-Adenauer-Park westlich des Teichs gepflanzt, in Anrath und Schiefbahn jeweils rund 11 400 Krokusse im Kurt-Schumacher-Park im Eingangsbereich an der Hochstraße und im Theodor-Heuss-Park auf der Wiese an der Lorenz-Schmitz-Straße, und in Neersen schließlich im Schlosspark an der Schlossgräfte etwa 6 200 Krokusse.“

Alle Willicher Bürger sind nun dazu eingeladen, an dieser Aktion in den jeweiligen Ortsteilen teilzunehmen, um den eigenen Krokus oder vielleicht noch einige mehr zu pflanzen. Hormes: „Hierdurch werden mehr Frühlingsblüher für unsere Insekten in den Parkanlagen zur Verfügung stehen und die Besucher können sich an den blühenden Flächen erfreuen: Frühblüher dienen im zeitigen Frühjahr vielen Insekten wie Bienen und Hummeln als erste wichtige Nahrungsquellen, und die ausgewählten Elfenkrokusse sind reich an Pollen und Nektar.“

Gepflanzt werden Elfen-Krokusse, die sich besonders gut vermehren und verwildern. Der Pflegeaufwand wird sich nicht erhöhen, da die Krokusse nach dem Abreifen einfach mit dem Rasenmäher mit abgeschnitten werden. Um die Aktion durchführen zu können, ist es wichtig, dass sich viele Freiwillige finden, die in jedem Fall – also auch bei schlechtem Wetter – die Pflanzung durchführen. Die Flächen werden übrigens präpariert und durch den Bauhof gefräst. Anschließend werden die Krokusse ausgestreut und in den weichen Boden eingedrückt- etwa fünf bis sieben Zentimeter tief. Hormes: Werkzeuge sind eigentlich nicht erforderlich – vielleicht ist ein Pflanzstock brauchbar, und Handschuhe machen die Tätigkeit sicherlich angenehmer.

Die Aktion startet am Samstag, 13. Oktober, 10 Uhr. Hinkommen, mitmachen. Hormes: „Je mehr Willicher Bürger an der Gemeinschaftsaktion teilnehmen, je besser die Aktion angenommen wird, umso wahrscheinlicher ist eine Wiederholung im kommenden Jahr.“ Unterstützt wird die Aktion von mehreren Vereinen und Verbänden in allen Ortsteilen. Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den Parkanlagen kann man vor Ort loswerden – um die Parkanlagen entsprechend der Bedürfnisse der Parknutzer optimieren zu können. Alle Teilnehmer werden gebeten, möglichst ohne Auto zu „ihrer“ Parkanlage zu kommen.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige