| 00.00 Uhr

Führung wieder komplett

Kreis Viersen. Der Kreis Viersen bekommt eine neue Dezernentin für Soziales und Arbeit. Katarina Esser aus Jülich wechselt zur Kreisverwaltung Viersen. Damit ist das Team der Verwaltungsführung wieder komplett. Von der Redaktion

Der Kreistag stimmte in seiner letzten Sitzung einstimmig dem Vorschlag des Landrates zu, sich für die bisherige Dezernentin für Jugend, Familie, Schule, Sport, Kultur, Integration und Stadtmarketing der Stadt Jülich zu entscheiden. „Ich bin sicher, dass wir eine gute Wahl getroffen haben“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen.

Wann die 57-Jährige ihre Tätigkeit beim Kreis Viersen beginnt, klärt sich in den kommenden Tagen. Als Dezernentin ist Katarina Esser künftig für die Bereiche Arbeit, Soziales und Gesundheit sowie für die Belange des Kreises Viersen beim Jobcenter zuständig. „Dass Verwaltungsspitze und Kreistag mir einstimmig ihr Vertrauen ausgesprochen haben, ist für mich natürlich ein besonders schönes Willkommenszeichen“, sagt Katarina Esser. „Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit Politik, Verwaltung und den verschiedenen Partnern im Kreis.“

Katarina Esser ist seit dem Jahr 1991 bei der Stadtverwaltung in Jülich beschäftigt. Vor ihrer Tätigkeit als Dezernentin war sie unter anderem Leiterin des Amtes für Familie, Generationen und Integration sowie Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend und Sozialplanung. Schwerpunkte Ihrer Arbeit waren unter anderem der Aufbau der U3-Betreuung, die Neugestaltung der Schullandschaft und die Demografie- und Sozialberichterstattung. Zudem vertrat die Dezernentin die Stadt in zahlreichen Gremien und Netzwerken – beispielsweise bei der Kreis-Konferenz Pflege und Alter, dem Arbeitskreis Migration auf Kreisebene oder dem Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Düren.

(Report Anzeigenblatt)