| 11.31 Uhr

Es wird ein Stadtfest der Superlative

Es wird ein Stadtfest der Superlative
Freuen sich auf das Spektakel am kommenden Sonntag: Bürgermeister Josef Heyes (links) mit einem kleinen Teil der Teilnehmer und Sponsorens des MeinFest. FOTO: Schütz
Schiefbahn. Soziale Organisationen, Sportvereine, Schützen, die Feuerwehr und natürlich auch die Mitglieder der Schiefbahner Werbegemeinschaft – sie alle beteiligen sich am kommenden Sonntag, 26. Juni, am MeinFest. Und es wird ein Stadtfest der Superlative mit 59 kostenlosen Spielstationen für Kinder, spektakulären Walk-Acts, toller Livemusik und einem vielseitigen Bühnenprogramm. Ganz im Zeichen der 50-jährigen Städtepartnerschaft mit Linselles steht eine „Straße der Freundschaft“. Seit 25 Jahren ist zudem Zogoreé Dritter in diesem Bunde. Von Lutz Schütz

„Wir wollen Menschen zusammenführen und mit dem Fest den ganzen Ort beleben. Die Menschen sollen sich bei uns wohlfühlen. Es ist ein Fest in dem viel Leidenschaft und Herzblut steckt“, betont Rainer Höppner, Vorsitzender der Schiefbahner Werbegemeinschaft, der gemeinsam mit einem vielköpfigen Vorstandsteam das Spektakel seit Monaten vorbereitet hat. Neben den vielen Spielstationen für Kinder reihen sich im Schiefbahner Ortskern 90 Stände mit hochwertigen Angeboten aneinander. „Wir legen sehr viel Wert auf Qualität und Wertigkeit. Bei uns gibt es keinen Krimskrams. Die vorhandenen Verkaufsstände sind ausschließlich von lokalen Händlern“, erklärt der Vorsitzende der Werbegemeinschaft.

Während sich die Kinder austoben, können die Eltern auch in Ruhe von Schaufenster zu Schaufenster bummeln und sich darüber informieren, was der Schiefbahner Einzelhandel zu bieten hat. Und dabei muss es nicht bleiben. Denn von 13 bis 18 Uhr ist verkaufsoffener Sonntag. Von der aktuellen Sommermode für den Urlaubskoffer über Sonnenbrillen, die das UV-Sonnenlicht blockieren, bis hin zu Last-Minute-Reisen reicht allein das Angebot für alle, die in diesem Sommer verreisen wollen.

Für Unterhaltung auf den Straßen wird erneut die Band ComboCombo sorgen, die im vergangenen Jahr mit ihrer Musik die Zuhörer begeistert hat. Die Band beherrscht zwar auch die leisen Töne, aber fetzt gerade bei Stadtfesten gerne richtig los. Er wird zwar nicht durch die Straßen marschieren, gilt aber auch als Walking-Act: Der Bremer Dennis Volk alias Mister Piano wird mit seinem fahrbaren Klavier mit Elektroantrieb mitten durch die Passanten gleiten und gleichzeitig die Musikwünsche seiner Zuhörer erfüllen.

Aber nicht nur auf den Straßen wird tolle Live-Musik geboten. Auf der Bühne am Hubertus-Platz wird die junge Band „The Situation“ wieder einmal zu Gast beim MeinFest sein und beliebte Musiktitel covern. Ruhige, rhythmische Pop- und Rockmusik verspricht die Band „Beats ’n’ Candy“, die ebenfalls auf dem Hubertusplatz auftreten wird. Auf der zweiten Bühne an der Schulstraße wird zudem das Willicher Duo Schulz & Schulz zu hören sein.

Im Schatten der Hubertuskirche werden wieder aktuelle Automodelle ausgestellt – Probesitzen inklusive.

Für Spaß auf den Straßen wird Giovanni Gassenhauer sorgen, der „original italienische Glucksmomente“ verspricht. Mit seinem mobilen Marktstand voller wunderbarem Schnick-Schnack wird er singend, musizierend und zaubernd durch den Ortskern ziehen. Schabernack treiben wollen auch die Ringelschlingel - zwei Stelzenläufer des Theaters Circolo. Ihr Motto: Heute wird gekringelt, was die Ringel halten.

(Report Anzeigenblatt)