| 12.32 Uhr

Empfang für Sternsinger im Schloss

Empfang für Sternsinger im Schloss
Die Sternsinger der katholischen Pfarren in der Stadt Willich sind nach Silvester wieder von Tür zu Tür gegangen, haben Häuser und Wohnungen gesegnet und Spenden für Not leidende Kinder und Familien gesammelt. Auch Bürgermeister Josef Heyes ist von den kleinen Sternsinger besucht worden – am Dreikönigstag, 6. Januar. Heyes dankte den Mädchen und Jungs für ihren Einsatz im Rahmen der Sternsingeraktion, die 2016 unter dem Motto „Respekt für dich, für mich, für andere!“ steht. Bei ihren Hausbesuchen schreiben die Sternsinger den Segen mit gesegneter Kreide über die Türen: 20C+M+B+16. Der Stern steht für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. Zugleich ist er Zeichen für Christus. Die Buchstaben C+M+B stehen für die lateinischen Worte „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Die drei Kreuze bezeichnen den Segen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Mit dem Geld, das die Sternsinger sammeln, unterstützt das katholische Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ jährlich mehr als 2 000 Projekte für Kinder in Not. Foto: WeKa Von Lutz Schütz
(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige