| 10.42 Uhr

Else Kramer ist kurz vor dem 105. Geburtstag gestorben

Stadt Willich. Die älteste Willicher Bürgerin, Else Kramer (geborene Grub), ist tot. Sie ist am 1. Januar, kurz vor Vollendung des 105. Lebensjahres gestorben, wie Bürgermeister Josef Heyes jetzt mitteilen ließ. Von Lutz Schütz

Heyes hatte die auch im hohen Alter geistig noch sehr agile Seniorin viele Male in den letzten Jahren zu ihren Geburtstagen besucht und den Austausch mit der lebensbejahenden Dame stets als Bereicherung erlebt.

Kramer, am 10. Januar 1913 als älteste von drei Schwestern in Wuppertal geboren und im Bergischen Land aufgewachsen, kam 1928 nach Willich, wo ihr Vater als Schulleiter einer Volksschule arbeitete. Man hatte es als evangelische Familie „im erzkatholischen Willich“ nicht leicht, wie sie sich erinnerte. Gerne dachte sie aber an die Ausflüge mit dem Willicher Turnverein zurück, bei denen sie unter anderem auch mit Else und Hans Lion unterwegs war.

1952 zog sie mit ihrem Mann Wolfgang (1992 verstorben) in ein Haus einer Neubausiedlung, wo sie bis zu ihrem Tod wohnte. Mit 64 Jahren erwarb Else Kramer noch den Führerschein, mit 100 Jahren fuhr sie noch selbst mit ihrem VW-Scirocco nach Krefeld zum Einkaufen.

(StadtSpiegel)