| 12.13 Uhr

Einen Blick hinter die Werkstore werfen

Einen Blick hinter die Werkstore werfen
Besucher der Langen Nacht der Industrie blickten im vergangenen Jahr unter anderem hinter die Kulissen des Unternehmens Westdeutsche Dochtfabrik GmbH & Co. KG in Nettetal. FOTO: IHK
Kreis Viersen. Die sechste Auflage der „Langen Nacht der Industrie“ wird wieder zahlreiche Menschen in die Betriebe locken: Ab sofort können sich Unternehmen im Kreis Viersen für die Veranstaltung am 26. Oktober anmelden. Anmeldeschluss ist am 17. Juni. Von Sandra Geller

Rund 3 800 Menschen an Rhein und Ruhr haben im vergangenen Jahr bei der fünften „Langen Nacht der Industrie“ hinter die Werkstore geblickt und industrielle Produktion hautnah erlebt. Für Heinz Schmidt, Präsident der IHK Mittlerer Niederrhein, ist die Veranstaltung „eine ideale Gelegenheit für die hiesigen Unternehmen, sich in der Öffentlichkeit als moderne und attraktive Arbeitgeber darzustellen und gleichzeitig die enorme Bedeutung der Industrie für unsere Region deutlich zu machen“.

Die Lange Nacht der Industrie ist eine bundesweit angelegte Veranstaltung, bei der Unternehmen potenziellen Mitarbeitern, Schülern, Studierenden, ihren Nachbarn und anderen interessierten Bürgern einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Die „Langen Nächte“ an Rhein und Ruhr waren jedes Mal ausgebucht.

Besonders für Unternehmen, die weniger im Fokus der Öffentlichkeit stehen, ist die Veranstaltung eine Möglichkeit, um auf ihr Know-how, ihre Produkte und ihr gesellschaftliches Engagement aufmerksam zu machen.

Veranstalter sind die Industrie- und Handelskammern im Regierungsbezirk Düsseldorf, Unternehmerverbände und Industriegewerkschaften sowie die Industrieinitiativen in der Region. Trägerin ist die Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie.

Hiesige Unternehmen, die sich an der „Langen Nacht der Industrie“ beteiligen möchten, können sich an Elke Hohmann, 02131/ 9268-571, hohmann@ neuss.ihk.de wenden.

(Report Anzeigenblatt)