| 12.43 Uhr

Einbruch wurde verhindert

Schiefbahn. Aufmerksame Nachbarn konnten in Schiefbahn einen Einbruch verhindern. Von Kellys Grammatikou

Vermutlich ließen Einbrecher von ihrem Vorhaben ab, in ein Einfamilienhaus an der Linsellesstraße einzubrechen, weil sie von einer Nachbarin entdeckt wurden.

Am Sonntagnachmittag, um 17 Uhr, bemerkte eine 32-jährige Willicherin einen roten Pkw Peugeot mit Neusser Kennzeichen (neueres Modell), der auf dem Gehweg in der Nachbarschaft parkte. Außerdem sah sie einen unbekannten Mann, der an der Haustür eines Nachbarhauses hantierte. Ein weiterer Unbekannter hielt sich auf dem Gehweg auf. Als die Männer die Frau bemerkten, stiegen sie unverrichteter Dinge in den Peugeot und fuhren über die Linsellesstraße weg. Im Bereich des Schlosses fanden sich später deutliche Hebelspuren.

Die Zeugin beschreibt die beiden Männer wie folgt: Der Mann auf dem Gehweg war korpulent und hatte kurze dunkle Haare. Er trug eine lange Jogginghose und Sportkleidung. Im Hosenbund steckte ein Handtuch. Der Mann, der an der Tür manipulierte hatte ebenfalls kurze dunkle Haare, war schlank und etwa 195 cm groß. Auch er war mit Sportbekleidung und langer Jogginghose angezogen und hatte ein Handtuch in den Hosenbund gesteckt. Hinweise von weiteren Zeugen auf die Tatverdächtigen oder den von ihnen benutzten roten Pkw Peugeot mit Neusser Kennzeichen nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter Telefon 02162/377–0 entgegen.

„Rufen Sie, wenn Sie derartige verdächtige Beobachtungen machen, sofort die Polizei über den Notruf 110 an. Denn nur wenn die Polizei rechtzeitig Kenntnis erhält, hat sie die Chance, Tatverdächtige noch an Ort und Stelle anzutreffen“, bittet Polizeisprecher Harald Moyses die Willicher.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige